zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

FIA WRC Rallye Schweden 2016: Der Winter ist zurück – und Volkswagen führt

Rallye Schweden 2016

12.02.2016 (Speed-Magazin.de / Rallye Schweden Stand nach WP4) Pünktlich zum Start der Rallye Schweden wurde es in der Region Värmland doch frostig-kalt und es fiel sogar der lang ersehnte Schnee vom Himmel. Petrus ist also doch ein Rallye-Fan. Und es gibt noch eine gute Neuigkeit, zumindest für die Volkswagen Fans: Sebastien Ogier und Andreas Mikkelsen führen nach den drei morgendlichen Wertungsprüfungen die Gesamtwertung an. Jari-Matti Latvala hatte im dritten Volkswagen Polo R WRC hingegen schon auf der ersten Stage grosses Pech. Vorne links brach die Antriebswelle. Sein Allrad-Polo wurde gezwungenermaßen zum Polo mit Heckantrieb. Großer Frust bei Latvala, aber der Finne kämpft trotz Zeitverlust tapfer weiter und gibt wie immer nicht auf.

Freitag: die Wertungsprüfungen des ersten Tages.
Freitag: die Wertungsprüfungen des ersten Tages.
© VW | Zoom
Zwei der drei Wertungsprüfungen am Freitagvormittag wurden teilweise bzw. komplett in Norwegen ausgetragen. Dort lag schon in den vergangenen Tagen Schnee, der Untergrund ist eisig sodass die Spike-Reifen der WRC-Autos hier perfekten Grip ermöglichen. Die erste Prüfung (Torsby) in Schweden führte hingegen über aufgetaute Schotterpisten. Doch auch die bereiteten keine Probleme. „Die Bedingungen hier sind nahezu perfekt“, schilderte Ogier seinen ersten Eindruck am Morgen. „Man konnte attackieren, die Veranstalter haben hier einen guten Job gemacht.“ In den vergangenen Tagen wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um die Rallye-Pisten entsprechend zu präparieren. Die teils buckeligen Schotterpisten wurden für die WRC-Autos vom Veranstalter in Nachtschichten eingeebnet.
 
Eine Schrecksekunde gab es kurz vor der Mittagspause dennoch. Auf der vierten Wertungsprüfung Svullrya 1 lauerte eine Pfütze, die Seb Ogier fast zum Verhängnis wurde. Er verlor kurzzeitig die Kontrolle über seinen Polo R WRC und streifte ein paar kleine Bäume. Der Franzose konnte aber weiterfahren und holte sogar der WP-Sieg. Auch Teamkollege Mikkelsen kam in der Pfütze ins Straucheln, konnte aber weiterfahren.
 
Am Nachmittag werden die drei Stages vom Vormittag noch einmal durchfahren.
 
Stand nach WP 4:
 
1. Sébastien Ogier (Polo R WRC #1) 31.13,2 Min.
2. Andreas Mikkelsen (Polo R WRC #9) +24,2 Sek.
3. Kris Meeke (Citroën) +28,7 Sek.
4. Dani Sordo (Hyundai) +30,3 Sek.
5. Mads Østberg (Ford) +36,3 Sek.


VW

Rallye Schweden: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de