zur Startseite

FIA WRC Rallye Italien: Das Duell zwischen Ogier und Neuville, dazu das Comeback von Mikkelsen

Mark Webber kommentiert die Highlights der ersten Etappe der Rallye Italien

09.06.2017 (Speed-Magazin.de) Sardinien wird von einem schier unendlichen Netz von Schotterwegen durchzogen. Zumindest fühlt es sich für die Teilnehmer der Rallye Italien so an, die am Freitag mehr als zwölf Stunden auf der Mittelmeerinsel unterwegs sind und dabei acht Wertungsprüfungen (WP) absolvieren.

Red Bull TV sendet am Freitagabend eine Zusammenfassung der ersten Etappe dieses siebten Laufs zur Rallye-WM 2017. Experten am Mikrofon sind der ehemalige Formel-1-Pilot Mark Webber, der frühere Rallyefahrer Matt Wilson und natürlich Kommentator Mike Chen.

Auf dem Weg von Olbia an der Ostküste nach Alghero im Westen von Sardinien liegen mehr als 120 WP-Kilometer in einer Landschaft, die zum Beeindruckendsten zählt, was Europa zu bieten hat.

© Red Bull Content Pool | Zoom
Sardinien ist schön, aber auch staubig, heiß und steinig. Die kurvenreichen Schotterwege halten unzählige Stolperfallen bereit, die den Titelkampf in der Rallye-WM mindestens ebenso aufheizen wie die sommerlichen Temperaturen. Hyundai-Werkspilot Thierry Neuville hat die Jagd auf Tabellenführer Sébastien Ogier vom Team M-Sport mit einer Bestzeit auf der kurzen Super-WP am Donnerstagabend eröffnet. Aber Neuville läuft immer noch den verlorenen WM-Punkten hinterher, die er mit Unfällen bei den ersten beiden Rallyes des Jahres verschenkt hat. Kommt die Aufholjagd zu spät?

Mark, Mike und Matt haben dazu natürlich ihre eigene Meinung – und machen klar, dass außer Neuville und Ogier auch noch andere Fahrer Siegchancen haben. Neuville steht unter Druck seiner eigenen Teamkollegen. Und dann ist da natürlich auch noch auf Tabellenrang drei der Toyota-Werkspilot Jari-Matti Latvala, der die Konkurrenz mit dem Sieg bei der Rallye Schweden geschockt hat, dem erst zweiten WM-Einsatz des Teams.

Italien zählt zu den Ländern mit der größten Rallyetradition. in den 1980er Jahren dominierte Lancia das Geschehen. Miki Biaison, der Weltmeister der Jahre 1988 und 1989, ist noch immer ein Nationalheld. Er beschreibt, wie es sich für einen Italiener anfühlt, die Heim-Rallye zu bestreiten – und er erklärt, worauf es beim WM-Lauf auf Sardinien ankommt.

© Red Bull Content Pool | Zoom
Einer, den man mit Sicherheit im Auge behalten muss, ist Andreas Mikkelsen. Er startet zum ersten Mal im Citroën C3 WRC. Ob es weitere Einsätze geben wird, ist noch nicht klar. Der Norweger hatte nur einen Testtag in Frankreich, um sich auf die Rallye vorzubereiten. Dennoch fährt er auf Anhieb in den Top-10 mit.

Ist vielleicht noch mehr drin? Mark Webber, der bei seiner Formel-1-Premiere mit dem kleinen Team Minardi einen starken fünften Platz erreichte, weiß genau, was Andreas tun muss, um ein Traumergebnis zu erzielen. „Er muss sich möglichst schnell ans Team gewöhnen. Er muss verstehen, wie die Menschen bei Citroën ticken, wie ihre Kultur funktioniert.“

Für Mikkelsen läuft an diesem Wochenende also alles auf einen Crash-Kurs in Französisch hinaus – hoffentlich nicht im wörtlichen Sinne.

„Häng ein bisschen mit den Mechanikern ab, vertiefe dich in die Technik des Autos, sauge alle Daten in dich auf, lerne die Eigenarten des Autos kennen“, rät Webber. „Natürlich hilft eine perfekte Zusammenarbeit mit dem Beifahrer, um ein neues Auto schneller zu verstehen. Und ein wenig Gelassenheit. Die Rallye Italien ist lang, Andreas muss sie als Ganzes sehen. Es macht keinen Sinn, schon auf den ersten Wertungsprüfungen ans Limit zu gehen.“

© Red Bull Content Pool | Zoom
Aber das ist einfacher gesagt als getan. Die anspruchsvollen Wertungsprüfungen auf Sardinien lassen sich dank 3D-Technologie perfekt auch im Internet erleben. Besser lässt sich die Rallye wohl nur simulieren, indem man einen Marathon in einer Sauna läuft.

Da ist es doch deutlich komfortabler, der Action auf redbull.tv/wrc oder über die App von Red Bull TV zu folgen. Die Sendung wird um 22:00 Uhr zum ersten Mal ausgestrahlt, und steht anschließend jederzeit zur Verfügung. Mit Red Bull TV sieht Rallyesport wirklich einfach aus. Aber man sollte sich nicht täuschen lassen . . .


Red Bull TV / JM

Rallye Italien: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de