zur Startseite

FIA WRC Rallye Italien: Andreas Mikkelsen startet für Citroën bei der Rallye Italien

Andreas Mikkelsen/Anders Jæger werden den Citroën C3 WRC mit der Startnummer 9 pilotieren

03.06.2017 (Speed-Magazin.de) Als Citroën Anfang des Jahres mit einem Werksteam in die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft zurückkehrte, war das Ziel, unter normalen Bedingungen Rallyes zu gewinnen. Mit dem Sieg bei der Rallye Mexiko wurde dieses teilweise erreicht. Die Ergebnisse der Läufe in der ersten Saisonhälfte haben dennoch dazu geführt, dass Citroën eine Erweiterung des Fahrerkaders in Erwägung gezogen hat. Aus diesem Grund wird Andreas Mikkelsen bei der Rallye Italien für das Team an den Start gehen. Der Norweger, WM-Dritter und dreifacher Laufsieger im vergangenen Jahr und bisher ohne ein Cockpit in einem World Rally Car, wird erstmals den Citroën C3 WRC pilotieren. Um sich auf die Rallye vorzubereiten, wird Citroën Racing einen eintägigen Test ausrichten. Wegen des einmaligen Einsatzes von Mikkelsen wird Stéphane Lefebvre bei der Rallye Italien aussetzen. Der Franzose wird am Vortest der Rallye teilnehmen, aber sich danach auf seinen nächsten Einsatz bei der Rallye Polen konzentrieren. Mit der Verpflichtung eines solch erfahrenen Piloten unterstreicht Citroën die Intention, beim Comeback als Werksteam in der Rallye-WM erfolgreich zu sein.

STIMMEN

Yves Matton, Teamchef Citroën Racing

„In den ersten sechs Saisonläufen hat das Citroën Total Abu Dhabi WRT nicht ganz die Ziele erreicht, die es sich vor der Saison gesetzt hat. Gleichzeitig hat Andreas Mikkelsen aktiv nach einem Cockpit in einem World Rally Car gesucht. Wir sind daher mit ihm übereingekommen, dass er bei der Rallye Italien in einem unserer C3 WRC antreten wird. Ich kann sagen, dass wir darüber sehr glücklich sind. Andreas hat bei der Rallye viel Erfahrung. Dies ist bei uns nicht der Fall, da das Abu Dhabi Total WRT auf Sardinien im vergangenen Jahr nicht angetreten ist. In Anbetracht seiner geringen Vorbereitung wird Andreas bei der Rallye kein spezielles Ziel haben. Er soll ein Tempo fahren, mit dem er sich im Auto wohlfühlt. Wir möchten uns bei der FIA und Škoda Motorsport bedanken, die diesen Wechsel ermöglicht haben, und bei Stéphane Lefebvre, der auf seinen Platz bei der Rallye verzichtet hat. Dies ist keine Sanktion und auch unsere Investition in junge Fahrer wird nicht infrage gestellt. Die Entscheidung wurde getroffen, um die Chancen von Citroën zu maximieren. Stéphane hat akzeptiert, dass in dieser Situation das Team Priorität hat. Er wird auf Sardinien an den Vortests teilnehmen und wieder bei der Rallye Polen antreten.“

Andreas Mikkelsen

„Es ist ein offenes Geheimnis, dass ich seit dem Ende der Saison 2016 nach Möglichkeiten gesucht habe, wieder in der Topkategorie der Rallye-Weltmeisterschaft zu starten. Ich bin daher glücklich, bei der Rallye Italien für das Citroën Total Abu Dhabi WRT antreten zu dürfen. Citroën hat eine sehr beeindruckende Erfolgsbilanz in der Rallye-Weltmeisterschaft, und ich freue mich, mit solch einer Mannschaft arbeiten zu dürfen. Mit dem Sieg in Mexiko, der ersten Schotterrallye des Jahres, hat der Citroën C3 WRC sein Potenzial gezeigt. Seitdem wurde er weiter verbessert. Ich kann es nicht erwarten, dass es mit Testfahrten losgeht und ich mich auf die Rallye vorbereiten kann. Mir wird es natürlich an Erfahrung mit dem Auto fehlen, aber das Wichtigste ist, dass ich mit einem starken Team wieder in der Topkategorie fahren kann. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mitgeholfen haben, dass dies möglich wird.“


Citroen Racing / RB

Rallye Italien: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de