zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

FIA WRC Rallye Schweden 2016 Ergebnis: Kurz und schmerzlos - Ogier siegt im hohen Norden

Ogier siegt in Schweden

14.02.2016 (Speed-Magazin.de / Ergebnisse Rallye Schweden / Volkswagen-Motorsport) Dritter Sieg in Schweden, optimale Punkteausbeute nach zwei WM-Läufen – und das bei nicht gerade einfachen Bedingungen. Sebastien Ogier hat in Schweden einmal mehr bewiesen, warum er drei WM-Titel sein Eigen nennen darf. In weltmeisterlicher Manier trotzte der Franzose dem Nachteil, bei den meisten Stages als Erster auf die Strecke gehen zu müssen, hielt die Konkurrenz über die gesamten drei Tage in Schach und sicherte sich zudem am Sonntag auch noch drei Bonuspunkte durch den Sieg auf der Powerstage.

Dritter Sieg in Schweden und optimale Punkteausbeute nach zwei WM-Läufen
Dritter Sieg in Schweden und optimale Punkteausbeute nach zwei WM-Läufen
© VW | Zoom
Den Grundstein für den Sieg hatte der amtierende Weltmeister bereits am Freitag gelegt. Bis zum Ende des ersten Wertungstages hatte er ein Polster von knapp 27 Sekunden zwischen sich und seinen ärgsten Verfolger, Hayden Paddon (Hyundai), gebracht. Der Neuseeländer ließ sich aber nur schwer abschütteln. Im Gegenteil: Am zweiten Wertungstag übte Paddon enormen Druck aus und verkürzte den Abstand zwischenzeitlich auf weniger als zehn Sekunden. Unbeeindruckt davon aber behielt Ogier einen kühlen Kopf, baute in der Folge seinen Vorsprung wieder aus und ging als Führender in den Schlusstag.
 
Neben dem packenden Kampf um die Spitze war das zweite bestimmende Thema in Schweden das Wetter. Ganze neun Wertungsprüfungen fielen den ungewöhnlich milden Witterungsbedingungen in der schwedischen Provinz Värmland zum Opfer. Bereits vor der Rallye stand schon fest: acht Wertungsprüfungen fallen aus dem Programm, kurzfristig wurde auch die 20. und vorletzte Stage abgesagt. Einzig die Power-Stage stand also am dritten und abschließenden Tag noch auf der Agenda. Und auch hier behielt Ogier kühlen Kopf. Den Vorsprung verwalten? Nicht mit dem Weltmeister! Wie schon in Monte Carlo kam das für den Weltmeister auch in Schweden nicht in Frage. Den Gesamtsieg vor Augen, ging der Franzose als Letzter auf die Strecke, gab der Konkurrenz noch die eine oder andere Sekunde mit und holte sich die drei Bonuspunkte.
 
Während Sébastien Ogier also mit der Optimalausbeute von 56 Punkten nach Mexiko reist, kann es aus Sicht von Jari-Matti Latvala eigentlich nur besser werden. Zwar bewies der Finne in Schweden einmal mehr, dass er zu den schnellsten Fahrern in der WRC gehört, das Glück aber scheint dem Vizeweltmeister abhandengekommen zu sein. Nur wenige Meter war die Rallye Schweden alt, als sie für Latvala gelaufen war: auf der ersten Stage brach die Antriebswelle des World Rally Car, die folgenden beiden Tage absolvierte er unter Rally2-Bedingungen. Auch auf der Powerstage fehlte es dem Finnen an Fortune. Als Erster musste er auf die Strecke gehen und fungierte bei schneebedeckter Straße als Kehrmaschine für die Nachfolgenden. Extra-Punkte blieben ihm also auch verwehrt. Keine Frage, von der Rallye Schweden hatte sich Latvala im Vorfeld mehr erhofft, umso motivierter dürfte er nun in Mexiko an den Start gehen.
 
Auch der Dritte im Volkswagen Bunde, Andreas Mikkelsen, hatte sich mehr für Schweden vorgenommen, verpasste am Ende knapp einen Podestplatz und beendete seine Heimrallye auf dem vierten Rang. Immerhin auf der Powerstage meldete er sich eindrucksvoll zurück und belegte hinter Ogier den zweiten Rang. Somit reist der Norweger als WM-Zweiter nach Mexiko.

ENDSTAND NACH 12 VON 12 WERTUNGSPRÜFUNGEN

PositionFahrer / BeifahrerZeit / Abstand
1 S. Ogier / J. Ingrassia 1:59.47,4 Std.
2 H. Paddon / J. Kennard +29,8 Sek.
3 M. Østberg / O. Fløene +55,6 Sek.
4 A. Mikkelsen / A. Jæger +1.10,8 Min.
5 O. Tänak / R. Mõlder +1.50,7 Min.
6 D. Sordo / M. Martí +2.24,0 Min.
7 H. Solberg / I. Minor +2.40,0 Min.
8 C. Breen / S. Martin +2.44,6 Min.
9 E. Evans / C. Parry +5.17,0 Min.
10 P. Tidemand / J. Andersson +5.31,7 Min.


VW

Rallye Schweden: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de