zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

FIA WRC Australien Finale : Heisser Dreikampf um den Titel - Wer wird Weltmeister?

Auf der Zielgeraden: 1999 eroberte Toyota seinen bislang letzten Titel in der Rallye-WM

15.11.2018 (Speed-Magazin.de) Der australische WM-Lauf steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des spannenden Dreikampfs um die Fahrer- und Konstrukteurskrone: Sébastien Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia führen das Gesamtklassement im Michelin bereiften Ford Fiesta WRC mit nur drei Punkten Vorsprung auf Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul, deren Hyundai i20 WRC ebenfalls auf Reifen von Michelin rollt. Rein rechnerisch dürfen sich auch Ott Tänak und Martin Järveoja im Toyota Yaris WRC noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Ihr Rückstand beträgt 23 Zähler.

Nicht minder spannend geht es in der Herstellerwertung zu. Hier kämpfen Toyota (331 Punkte), Hyundai (319 Punkte) und M-Sport Ford (306 Punkte) um die begehrte Trophäe. Dabei müssen natürlich auch die jeweiligen Teamkollegen des Titelanwärter-Trios ihren Teil als Punktelieferanten beitragen. M-Sport Ford vertraut wie gewohnt auf die Dienste von Elfyn Evans und Copilot Daniel Barritt, die den Fiesta WRC mit der Startnummer 2 pilotieren. Den dritten Turbo-Allradler mit dem blauen Oval steuern Teemu Suninen und Beifahrer Mikko Markkula. Bei Hyundai komplettieren Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger und Hayden Paddon/Sebastian Marshall die Werksabordnung. Toyota hat mit den Yaris WRC von Jari Matti Latvala/Miikka Anttila sowie Esapekka Lappi/Janne Ferm ebenfalls zwei weitere heiße Eisen im Feuer. Das Citroën-Werksteam schickt C3 WRC für Mads Östberg/Torstein Eriksen sowie Craig Breen/Scott Martin ins Rennen. Sowohl der japanische als auch der französische Autohersteller vertrauen beide auf Reifen von Michelin.


Michelin / RB

Rallye Australien: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de