zur Startseite

FIA WRC: Alle fünf WM-Titel hat Sébastien Ogier auf Reifen von Michelin gewonnen

Rallye Weltmeister 2017: Sebastien Ogier

02.11.2017 (Speed-Magazin.de) Auch das Folgejahr begann der neue Überflieger im Junior-Team von Citroën, dieses Mal an der Seite von Formel 1-Weltmeister Kimi Räikkönen. In Neuseeland war sein erster WM-Laufsieg zum Greifen nah, doch ein Dreher in der vorletzten Prüfung kostete die entscheidenden Zeitspäne. Den verpassten Triumph holte Ogier direkt bei der nächsten Gelegenheit nach: In Portugal schlug er Loeb um acht Sekunden. Der Newcomer kratzte an der Ikone. Für die letzten drei Saisonläufe ersetzte er den Spanier Dani Sordo im DS3 WRC des offiziellen Werksteams.

2011 kam es zur direkten Konfrontation mit der Nummer 1. Zwei Rallye-Alphatiere im gleichen Team, das konnte kaum gutgehen. Ogier gewann in Portugal und Jordanien, überschlug sich in Argentinien, besiegte Loeb dank cleverer Strategie dann wieder in Griechenland. Bei der Rallye Deutschland folgte der öffentliche Disput zwischen den beiden Franzosen: Während Loeb seine Vertragsverlängerung mit Citroën bekanntgab, widersetzte sich Ogier einer Teamorder und gewann. Der Bruch mit dem französischen Werksteam war offensichtlich.

Bei Volkswagen empfingen sie den neuen Stern am Rallye-Himmel mit offenen Armen. 2012 akzeptierte Ogier als Entwicklungsjahr mit dem Polo R WRC, in der WM prügelte er in der WRC 2-Klasse einen VW-Werks-Skoda Fabia Super 2000 um die Ecken, damit das Team seine Logistik aufbauen konnte. 20.000 Testkilometer später kehrte er Anfang 2013 in die Topliga zurück. Mit bekanntem Ergebnis: Während Loeb auf seiner reduzierten Abschiedstournee nochmal zwei WM-Rallyes gewann, behielt sein Lokalrivale das große Ziel clever im Blick und holte sich in den kommenden vier Jahren auf Reifen von Michelin alle WM-Titel – eine Erfolgsstory, die er nach dem Abschied der Niedersachsen aus der Topklasse mit dem Fiesta WRC des von Ford unterstützten Privatteams M-Sport gleich fortsetzte.

In Frankreich könnte es heißen: Der König ist fort – es lebe der neue König …


Michelin / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de