zur Startseite

ADAC Rallye Deutschland mit Bestnoten in Sachen Umwelt

Deutscher WM-Lauf erhält höchstes Umwelt-Zertifikat der FIA

20.12.2018 (Speed-Magazin.de) Bei der ADAC Rallye Deutschland gehen spektakulärer Motorsport und vorbildlicher Umweltschutz seit jeher Hand in Hand. Das hat nun auch die FIA (Fédération Internationale de l´Automobile) offiziell bestätigt: Der Motorsport-Weltverband hat den deutschen WM-Lauf mit drei Sternen und der Bewertung "Excellence" ausgezeichnet. Die ADAC Rallye Deutschland besitzt damit die höchste Zertifizierung innerhalb des FIA Environmental Accreditation Frameworks, das weltweit einheitliche Umweltstandards bei WRC-Veranstaltungen definiert und dokumentiert. 

Der Auszeichnung vorausgegangen war ein mehrtägiges Umweltaudit, das während der ADAC Rallye Deutschland 2018 durchgeführt wurde. Die festgesetzten Beurteilungskriterien der FIA gliedern sich dabei in folgende insgesamt 17 Kernbereiche: Umweltmanagement, Umweltziele, Kommunikation und Information, Einhaltung von Umweltgesetzen, Überwachung der umweltspezifischen Leistungen, Feststellung von Umweltauswirkungen, Dokumentation, Energieverbrauch, Wasserverbrauch, Abfallmanagement, Wasser- und Bodenschutz, eingesetzte Materialien, Transportwege, Biodiversität, Lärm, Luftqualität und CO2-Emissionen.

Zur Überprüfung der Kriterien besuchten die Gutachter während der ADAC Rallye Deutschland unter anderem den Shakedown, mehrere Wertungsprüfungen, den Servicepark am Bostalsee, Tankzonen und das Rallye-Headquarter. In seinem Abschlussbericht bestätigte das Auditgremium vor allem den umfassenden Ansatz und die hohe Qualität des Umweltmanagements durch den ADAC. Was die Einhaltung der vor Ort geltenden hohen Umweltgesetze angeht, wurden das Engagement und die Praxisarbeit des Veranstalters als überdurchschnittlich und im internationalen Vergleich der WRC-Events auf "Benchmark-Niveau" eingestuft. Besonders beispielhaft ist die Zusammenarbeit der Rallye-Organisation mit den Entscheidungsträgern und Behörden vor Ort.

Die Auszeichnung mit den drei Umweltsternen unterstreicht den hohen Stellenwert, den Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei der ADAC Rallye Deutschland besitzen. Bereits bei der Streckenplanung ist ein Umweltteam mit Experten aus verschiedenen Fachrichtungen (von Geologie über Agrarwissenschaften bis hin zu Recycling) beteiligt, um eine umweltgerechte Planung von Strecken, Zuschauerzonen, Parkplätzen und Wegen sicherzustellen. Die Bestätigung der Umweltverträglichkeit der ADAC Rallye Deutschland 2018 erfolgte durch das behördliche Genehmigungsverfahren unter Beteiligung des Saarländischen Landesamts für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) sowie des Umweltministeriums des Saarlandes.

Darüber hinaus beinhaltet das Umweltschutzkonzept der ADAC Rallye Deutschland zahlreiche Maßnahmen, die Jahr für Jahr ausgebaut und optimiert werden. Das Spektrum reicht von einer optimierten Zuschauerlenkung über die Sensibilisierung der Fans für ein vorbildliches Verhalten bis hin zum Einsatz von kompostierbaren Kabelbindern. Insbesondere der Schutz von Gewässern und Böden ist ein zentrales Anliegen. Im Servicepark gelten detaillierte Vorschriften für alle Arbeiten an den Fahrzeugen sowie für die Deklaration und Entsorgung kritischer Substanzen. Auf den Wertungsprüfungen sind die Streckenposten an besonders sensiblen Streckenabschnitten mit speziellem Material zur Bindung von Öl, Brems- und Kühlflüssigkeit ausgestattet und ein mit Experten besetztes "Environmental Emergency Car" ist jederzeit einsatzbereit, um im Ernstfall schnelle "Erste Hilfe" für die Umwelt leisten zu können.


ADAC Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de