zur Startseite

VW Scirocco R-Cup Hockenheim: Pepper macht Doppelsieg perfekt - Casiraghi sorgt wieder für spektakuläre Action!

Jordan Lee Pepper macht Doppelsieg im Scirocco R-Cup perfekt!

05.05.2014 (Speed-Magazin.de / Volkswagen Scirocco R-Cup) Topfavorit Jordan Lee Pepper hat mit einer überzeugenden Vorstellung den Doppelsieg am ersten Saisonwochenende im Volkswagen Scirocco R-Cup perfekt gemacht. Der 17 Jahre Südafrikaner triumphierte am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hockenheimring mit knappen 1,2 Sekunden Vorsprung vor Manuel Fahnauer. Damit tauschte der beste Deutsche gegenüber dem ersten Rennen die Plätze mit dem Schweden Victor Bouveng, der diesmal auf Position drei landete.

Neben dem spannenden Geschehen an der Spitze begeisterte vor allem die einmal mehr starke Vorstellung des Gaststarters Pierre Casiraghi (MC) die Zuschauer auf den Tribünen. Nach Platz 22 im ersten Rennen verbesserte sich der Sohn von Prinzessin Caroline von Hannover diesmal sogar auf Rang 20. Dabei begeisterte der in Hockenheim von den Rennfahrer-Legenden Jacky Ickx (B) und Stéphane Ortelli (MC) unterstützte Casiraghi die Zuschauer erneut mit seiner spektakulären Fahrweise. Wie schon im ersten Rennen gab es dabei bei einem Überholmanöver auch eine Berührung – diesmal nicht mit Ex-Playmate Doreen Seidel (D) sondern mit Michael Müller (D). Tolles Erlebnis am Rande: Casiraghi wurde im Audi RS5 DTM von Rennfahrer-Kollege Daniel Abt (D) auf eine schnelle Taxirunde mitgenommen.

Topfavorit Jordan Lee Pepper auf dem Hockenheimring
Topfavorit Jordan Lee Pepper auf dem Hockenheimring
© Volkswagen | Zoom
Erneut konnten auch die vier Frauen im Feld der insgesamt 24 Starter überzeugen. Die im ersten Rennen fünftplatzierte Schwedin Mikaela Ahlin-Kottulinsky belegte Rang neun. Die Französin Lucile Cypriano, die sich beim Talentwettbewerb der FIA Women in Motorsport Commission das Startticket für den Scirocco R-Cup gesichert hatte, landete als Zehnte ebenfalls unter den Top Ten. Jasmin Preisig (CH) belegte Rang 18. Doreen Seidel (D), die 2008 noch Playmate des Jahres war, beendete das Rennen auf den respektablen 19. Rang. Als bester Rookie im Markenpokal schaffte es Moritz Oberheim (D) im zweiten Rennen auf Rang fünf. Den Sieg in der Junior-Wertung holte sich der Däne Nicolaj Møller Madsen.

Das nächste Rennwochenende im weltweit einzigen Markenpokal mit von Erdgas angetriebenen Fahrzeugen findet bereits in zwei Wochen vom 16. bis 18. Mai in Oschersleben statt. Der auch in Training wie Qualifikation überlegene Pepper reist zum Heimspiel von Volkswagen als Spitzenreiter der Gesamtwertung mit der Optimalpunktzahl von 50 an. Platz zwei teilen sich nach dem rasanten Auftakt Fahnauer und Bouveng mit jeweils 40 Zählern.

Manuel Reuter, Mentor im Scirocco R-Cup: „Das war ein Klasse-Rennwochenende mit spannenden Zweikämpfen auf der Strecke, dazu haben die Jungs und Mädels absolut fairen Motorsport gezeigt. Respekt! Grosses Kompliment auch an unsere 17 Newcomer inklusive unserem Gast aus Monaco, die den Zuschauern zwei starke Rennen geboten haben. Zwar haben sich diesmal noch die erfahrenen Piloten auf den Podiumsplätzen durchgesetzt, aber die Junioren wollen es wissen, sind am Drücker. Das wird sich sicher schon beim nächsten Rennen in Oschersleben zeigen.“

Pierre Casiraghi sorgt wieder für spektakuläre Action
Pierre Casiraghi sorgt wieder für spektakuläre Action
© Volkswagen | Zoom
Stéphane Ortelli, Le-Mans-Sieger: „Pierre hat hier in Hockenheim eine tolle Rennpremiere abgeliefert, ich bin wirklich stolz auf ihn. Er hat sich das gesamte Wochenende vom freien Training übers Qualifying bis zu den beiden Rennen am Samstag und Sonntag kontinuierlich verbessert. Allein die Tatsache, dass er im Rennen teilweise bis zu sieben, acht Zehntel schneller als im Qualifying war, zeigt sein Talent. Und auch beim Start zeigt er echte Rennfahrerqualitäten, hat sich in beiden Läufen nicht versteckt und gleichzeitig nicht zu viel riskiert. Mir hat das Wochenende natürlich auch viel Spass gemacht und ich bin begeistert, mit welcher Professionalität der Volkswagen Scirocco R-Cup durchgeführt wird.“

#26 Pierre Casiraghi
Qualifying: 21 – Rennen 20: „Ich bin einfach glücklich, das war ein phantastisches Wochenende. Das erste Mal im Renncockpit war ein grossartiger Spass, aber auch ganz schön anstrengend. Natürlich bin ich froh, dass ich in beiden Rennen einigermassen unfallfrei ins Ziel gekommen bin, von leichten Berührungen und Lackschäden abgesehen. Am Samstag habe ich mich ja schon bei Jacky Ickx und Stéphane Ortelli bedankt, die mir sehr bei der Vorbereitung und hier an der Strecke geholfen haben. Ein grosser Dank geht aber auch an die Fahrer und Fahrerinnen, die Mechaniker und das gesamte Team im Volkswagen Scirocco R-Cup, die mich als Rookie so herzlich aufgenommen haben.“

#17 Jordan Lee Pepper
Qualifying: 1 – Rennen 1: „Ein Doppelsieg beim Saisonstart! Besser hätte der Auftakt in die Saison im Scirocco R-Cup für mich nicht laufen können. Ich fühle mich sehr wohl im Auto. Natürlich ist die Meisterschaft mein grosses Ziel in diesem Jahr, das habe ich ja auch schon vor dem Wochenende gesagt. Jetzt weiss ich, dass ich zumindest sehr gut in Form bin - aber noch sind acht Rennen zu fahren. Im Moment freue ich mich nur über die Punkte und auf das nächste Rennen in Oschersleben in zwei Wochen. Erneutes Kompliment an Pierre Casiraghi: Wenn man bedenkt, dass er vorher noch nie in einem Rennwagen gesessen ist, war das an beiden Renntagen eine extrem beeindruckende Leistung.“

Doreen Seidel beendete das Rennen auf den respektablen 19. Rang
Doreen Seidel beendete das Rennen auf den respektablen 19. Rang
© Volkswagen | Zoom
#20 Manuel Fahnauer
Qualifying: 3 – Rennen 2: „Wow, was für ein toller Auftakt in die Saison. Ich bin einfach nur glücklich. Wenn mir das einer in Oschersleben bei den Tests prophezeit hätte, den hätte ich gleich zum Arzt geschickt. Da lief überhaupt nichts zusammen. Und jetzt ein dritter und zweiter Rang, das ist eine riesige Erleichterung. Mein Start war auch im zweiten Rennen super. Mit Jordan war es dann bis kurz vor Ende ein harter Fight, aber zum Sieg hat es nicht gereicht.“

#23 Victor Bouveng
Qualifying: 4 – Rennen 3: „Mein Opa feiert kommende Woche seinen 70. Geburtstag und ich werde ihn in Spanien besuchen. Jetzt haben wir dort noch einen Grund mehr zu feiern, nämlich meine beiden Podiumsplätze an diesem Wochenende. Ich bin extrem happy und freue mich schon auf Oschersleben.“


Volkswagen Motorsport / CM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de