zur Startseite

VW Scirocco R-Cup: Gazprom und Volkswagen kooperieren beim weltweit einzigen Erdgas-Markenrennens

Auftaktrennen in Hockenheim (02.-04. Mai)

03.02.2014 (Speed-Magazin.de / Volkswagen) Der russische Energiekonzern ist ab Mai 2014 erneut exklusiver Kraftstofflieferant des weltweit einzigen Erdgas-Markenrennens. Mit dem Auftaktrennen in Hockenheim (02.-04. Mai) wird GAZPROM mit seinem Logo vertreten sein.

"Umweltschonende Mobilität hat bei Volkswagen eine lange Tradition. Deshalb setzen wir auch im Motorsport auf Erdgas als Kraftstoff. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit GAZPROM. Mit dieser Kooperation gehen zwei Global Player einen gemeinsamen Weg", sagt Dr. Heinz-Jakob Neußer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich Entwicklung.

Strategisches Ziel von Volkswagen ist es, bis 2018 der weltweit umweltfreundlichste Automobilhersteller zu sein. Dieses Jahr will der Volkswagen Konzern weitere neue Modelle mit Erdgas-Antrieb präsentieren und verfügt somit bis Mitte 2014 über nahezu 20 unterschiedliche Modelle mit Erdgasantrieb.

Auch GAZPROM setzt sich seit vielen Jahren für die Weiterentwicklung des Themas Erdgas als Kraftstoff ein. In Deutschland plant die deutsche Tochtergesellschaft GAZPROM Germania den Betrieb von 35 Erdgastankstellen bis Ende 2015.

"Erdgas als Kraftstoff hat ein enormes Potential für eine energieeffiziente, ökologische und wirtschaftliche Nutzung von Kraftfahrzeugen. Der Scirocco-Cup zeigt, dass sich Leistungsstärke, Umweltfreundlichkeit und Emotionen nicht ausschließen müssen. Wir freuen uns auf eine spannende Rennserie mit Volkswagen", betont Vyacheslav Krupenkov,Hauptgeschäftsführer der GAZPROM Germania GmbH.

Der Scirocco R-Cup ist der einzige Markenpokal weltweit, bei dem umweltschonendes Erdgas zum Einsatz kommt. Der Cup findet an sechs Rennwochenenden im Rahmen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) statt.
Das 25-köpfige Starterfeld setzt auf einen Mix aus Nachwuchstalenten und Motorsport-Legenden. Zu den prominenten Startern gehörten bereits Extremsportler Felix Baumgartner, Rennlegende Hans-Joachim "Strietzel" Stuck und Formel-1-Weltmeister Damon Hill. Im vergangenen Jahr waren über 200 000 Zuschauer vor Ort von der Rennserie begeistert, die auf umweltschonende Art spannende Raceaction bietet.


Raphael Berlitz / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de