zur Startseite

Volkswagen Scirocco R-Cup: Stimmen zum fünften Saisonrennen auf dem Norisring

Ahlin-Kottulinsky siegt als erste Frau im Scirocco R-Cup!

29.06.2014 (Speed-Magazin.de / VW Scirocco R-Cup) Die 21 Jahre alte Schwedin Mikaela Ahlin-Kottulinsky triumphierte in einem turbulenten Regenrennen auf dem legendären Norisring. Moritz Oberheim wurde Zweiter und Tabellenführer Jordan Lee Pepper Dritter. Stimmen fünften Saisonrennen auf dem Norisring nachfolgend.

#19 Mikaela Ahlin-Kottulinsky

Schwedin erste Siegerin im 2010 gestarteten Markenpokal
Schwedin erste Siegerin im 2010 gestarteten Markenpokal
© Volkswagen | Zoom
Qualifying: 2 – Rennen 1: „Ich hätte nie gedacht, dass ich hier das Rennen gewinne. Ich frage mich immer noch: Ist das wirklich passiert? Ich war ja im letzten Jahr schon einmal Zweite bei einem Lauf im Volkswagen Scirocco R-Cup und wusste, dass noch nie eine Frau in diesem Markenpokal gewonnen hat. Und jetzt habe ich diesen historischen Sieg geschafft. Das fühlt sich unglaublich gut an. Die Streckenbedingungen waren sehr schwierig, man musste sich immer neu einstellen. Speziell nach der langen Pause. Ich freue mich wirklich wahnsinnig über diesen Sieg, aber genauso hoffe ich, dass Yann Ehrlacher nach seinem Unfall beim nächsten Rennen wieder dabei sein kann.“

Manuel Reuter, DTM-Legende und Mentor Volkswagen Scirocco R-Cup:

„Zu Mikaelas Leistung kann man nur sagen: Chapeau! Sie hat den Jungs im Cup mal eine schöne lange Nase gezeigt und das bei so schwierigen Bedingungen. Mikaela hat bewiesen, dass sie besonders viel Fahrgefühl hat. Sie hat beim Start hinter den Safety-Car alles unter Kontrolle behalten, Moritz Oberheim auf Distanz gehalten und keinen Fehler gemacht. Insgesamt war es ein actiongeladener Tag.“

#27 Sven Hannawald

Qualifying: 18 – Rennen 20: „Zunächst einmal möchte ich vor der Superleistung von Mikaela den Hut ziehen. Ihr kann man für diese Leistung nur gratulieren. Ich bin es bei diesen superschwierigen Bedingungen lieber vorsichtig angegangen. Ich wäre viel lieber im Trocknen gefahren. In der Gischt hat man nicht viel gesehen, ich habe mir dann erst zum Schluss mehr zugetraut und sogar noch überholt. Trotzdem war es nach meiner Fussoperation eine gute Erfahrung. Es hat Spass gemacht, ich habe viel gelernt und ich fahre gern wieder im Volkswagen Scirocco R-Cup. Das ist einfach eine geniale Rennserie.“

#7 Moritz Oberheim

Qualifying: 6 – Rennen 2: „Ich bin mit dem zweiten Platz superzufrieden, dieser Podestplatz fühlt sich richtig gut an. Ich war schon im Kartsport im Regen gut, und das konnte ich auch hier wieder nachweisen. Ich habe schon beim Start Positionen gut gemacht und mich dann auf Platz zwei vorgearbeitet. Mikaela habe ich dann nicht mehr gekriegt, die war einfach zu schnell. Für mich war es auch eine besondere Ehre, in einem Rennen mit Sven Hannawald zu fahren. Er ist eine absolute Sportlegende.“

#17 Jordan Lee Pepper

Qualifying: 1 – Rennen 3: „Ich hatte einen schlechten Start bei diesen rutschigen Bedingungen und bin gleich auf Position vier zurückgefallen. Danach konnte ich mich zwar wieder um eine Position nach vorn arbeiten, aber Mikaela und Moritz waren einfach viel zu schnell für mich. So bin ich mit Platz drei an diesem Tag sehr zufrieden. Zumal ich Jason Kremer hinter mir gelassen habe und somit die Führung in der Meisterschaft weiter ausgebaut habe.“


Volkswagen Motorsport / MB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de