zur Startseite

Volkswagen Scirocco R-Cup Oschersleben: Die Konkurrenz jagt Doppelsieger Jordan Lee Pepper!

Heimspiel von Volkswagen

14.05.2014 (Speed-Magazin.de / Volkswagen Scirocco R-Cup) Nur zwei Wochen nach seinem glanzvollen Doppelsieg wird Jordan Lee Pepper (ZA) beim Heimspiel von Volkswagen schon wieder von der Konkurrenz gejagt. Vom 16. bis 18. Mai steht in Oschersleben (D), das nur rund eine Autostunde von der Konzernzentrale in Wolfsburg (D) entfernt ist, das zweite von insgesamt sechs Rennwochenenden des Volkswagen Scirocco R-Cup an. Die 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen im Rahmenprogramm der DTM zwei Läufe über je 14 Runden absolvieren – auf exakt jener Rennstrecke, die allen von den Testfahrten vor der Saison bestens bekannt ist.

Alles Wissenswerte zum zweiten Rennwochenende in Oschersleben im Stenogramm

+++ Hockenheim-Doppelsieger Jordan Lee Pepper (17) hat als dritter Fahrer in der Geschichte des Volkswagen Scirocco R-Cup seit 2010 die ersten beiden Saisonrennen gewonnen. Dieses Kunststück war zuvor auch den beiden Polen Maciej Steinhof (28) und Mateusz Lisowski (23) gelungen. Im dritten Rennen des Jahres reichte es für beide dann allerdings jeweils nur zu Platz zwei. Steinhof wurde am Ende der Saison 2010 übrigens nur Dritter der Gesamtwertung, Lisowski holte sich 2011 dagegen den Titel. +++

Moritz Oberheim konnte mit schnellen Zeiten glänzen
Moritz Oberheim konnte mit schnellen Zeiten glänzen
© Volkswagen | Zoom
+++ Neben dem Fakt, dass noch nie ein Pilot die ersten drei Rennen im umweltschonenden Markenpokal in Serie gewonnen hat, spricht auch eine weitere Statistik gegen die Fortsetzung der Siegesserie des Südafrikaners Pepper. Bisher hat in Oschersleben noch nie ein Fahrer zwei Rennen in einem Cup-Scirocco gewonnen. Bei der letztjährigen Auflage im September 2013 trugen sich der Däne Kasper H. Jensen (22) und Dennis Trebing aus den USA (21) in die Siegerliste ein. +++

+++ In den ersten beiden Saisonrennen schafften es mit Jordan Lee Pepper, dem Deutschen Manuel Fahnauer (19) und Victor Bouveng (18) aus Schweden nur Piloten aufs Podest, die schon im vergangenen Jahr Erfahrungen im Volkswagen Scirocco R-Cup sammeln konnten. Im Gegensatz zu Hockenheim ist allerdings der Nachteil der „Rookies“ in Oschersleben viel kleiner. Vor dem Saisonauftakt fanden hier für alle 23 Starter zweitägige Testfahrten statt. Neben Pepper konnten dabei auch Cup-Neulinge wie die Deutschen Andre Gies (20) und Moritz Oberheim (17) mit schnellen Zeiten glänzen. +++

+++ Die Schonzeit der „Rookies“ endet im zweiten Rennen am Sonntag in Oschersleben. Dann erfolgt die Punktevergabe erstmals nach dem Schema 50-42-38-34-32-30-28-26-24-22-20- 18-16-14-12-10-8-6-4-2. Bei den ersten drei Rennen der Saison – also auch noch dem ersten Lauf in der Motorsport Arena – werden nur halbe Punkte vergeben. So soll der Vorteil der erfahrenen Piloten gegenüber den Neueinsteigern reduziert werden. Nach den ersten beiden Saisonrennen führt Pepper mit der Idealpunktzahl von 50 vor Manuel Fahnauer und Victor Bouveng, die jeweils 40 Zähler auf dem Konto haben. +++

Zweite von sechs Stationen des umweltschonenden Markenpokals
Zweite von sechs Stationen des umweltschonenden Markenpokals
© Volkswagen | Zoom
+++ Im Reglement gibt es in diesem Jahr nicht nur in Sachen Punktevergabe Änderungen gegenüber dem Vorjahr. Die Legenden-Wertung gibt es in der bisherigen Form nicht mehr, dafür geben immer mal wieder Gaststarter wie Royal Pierre Casiraghi (26) Gas. Das Mitglied der monegassischen Fürstenfamilie hatte in Hockenheim sein Renndebüt bei einem einmaligen Gastspiel im Scirocco R-Cup gefeiert. Ausserdem neu im Regelwerk: Im zweiten Lauf an einem Rennwochenende wird nicht mehr nach dem umgekehrten Ergebnis des ersten Rennens gestartet, sondern die zweitbeste Zeit jedes Piloten aus dem Zeittraining ist entscheidend. +++

+++ 19 Fahrer und vier Fahrerinnen aus insgesamt acht Nationen sind in diesem Jahr im Volkswagen Scirocco R-Cup regelmässig mit von der Partie. Insgesamt kämpfen fünf Fahrer aus den letztjährigen Top Ten um den Titel: neben dem letztjährigen Gesamtdritten Pepper auch der momentan in der Junior-Wertung führende Däne Nicolaj Møller Madsen (21), die deutsche Hoffnung Fahnauer sowie Mikaela Ahlin-Kottulinsky (21) und Victor Bouveng aus Schweden. Neben vielen Nachwuchstalenten ist in dieser Saison übrigens auch ein Routinier am Start: Michael Müller ist bereits 52 Jahre alt und Inhaber mehrerer Volkswagen Autohäuser. +++

+++ Frauenpower wird in diesem Jahr im Scirocco R-Cup ganz grossgeschrieben. Mit Mikaela Ahlin-Kottulinsky, die beim Auftakt in Hockenheim auf Platz fünf fuhr, der Schweizerin Jasmin Preisig (21), Lucile Cypriano aus Frankreich (17) und der Deutschen Doreen Seidel (28) stellen sich gleich vier schnelle Ladys der männlichen Konkurrenz. Lucile Cypriano holte sich beim Talentwettbewerb der FIA Women in Motorsport Commission das Ticket und hat mit einem Top-Ten-Platz am Auftaktwochenende schon ihr Können unter Beweis gestellt. Die hübsche Doreen Seidel hat in den vergangenen Jahren nicht nur ihr motorsportliches Können nachgewiesen, sie war 2008 auch Playmate des Jahres. +++

Spitzenreiter der Gesamtwertung erneut Favorit in Oschersleben
Spitzenreiter der Gesamtwertung erneut Favorit in Oschersleben
© Volkswagen | Zoom
Spitzenreiter der Gesamtwertung erneut Favorit in Oschersleben
Spitzenreiter der Gesamtwertung erneut Favorit in Oschersleben
© Volkswagen | Zoom
+++ Wie in der vergangenen Saison haben die Fahrerinnen und Fahrer die Möglichkeit, das Push-to-pass-System einzusetzen, wodurch sich die Leistung des Scirocco kurzzeitig um 50 PS auf 210 kW (285 PS) erhöht. Im Freien Training ist die Zahl der „Push-to-pass“-Einsätze auf sechs begrenzt. Im Zeittraining gibt es kein Push-to-pass. Für das Rennen gilt generell folgende Regelung: Startreihe 1–3: 15 Mal Push-to-pass; Startreihe 4–6: 15 + 1 Mal „Push-to-pass“; Startreihe 7–9: 15 + 2 Mal „Push-to-pass“; Startreihe 10–12: 15 + 3 Mal „Push-to-pass“; Startreihe 13–16: 15 + 4 Mal „Push-to-pass“; Startreihe 17–19: 15 + 5 Mal „Push-to-pass“. +++

+++ Bei den vergangenen Rennen von Volkswagen in Oschersleben war regelmässig auch Fussball-Prominenz vom Fussball-Bundesligisten VfL Wolfsburg mit von der Partie. Nationalspieler Christian Träsch (26) war zum Beispiel bereits zu Gast beim Volkswagen Heimspiel. Die Strecke liegt nur etwa eine Autostunde von der Volkswagen Konzernzentrale in Wolfsburg entfernt. +++

+++ Die Rennen zum Scirocco R-Cup sind nicht die einzigen sportlichen Höhepunkte an diesem Wochenende. Am Samstagabend tragen Borussia Dortmund und der FC Bayern München im Berliner Olympiastadion das Endspiel um den DFB-Pokal der Männer aus. Volkswagen ist Partner des DFB-Pokals. +++

+++ Die Motorsport Arena Oschersleben wurde im Juli 1997 nach 13-monatiger Bauzeit fertiggestellt. Direkt neben der Motorsport Arena befindet sich ein Hotel mit exklusivem Rennstreckenblick. Ausserdem sind eine Kartbahn und ein Offroad-Gelände an die Strecke angegliedert. +++

+++ Die Höchstgeschwindigkeit wird im Scirocco R-Cup in Oschersleben am Ende der rund 680 Meter langen Start-und-Ziel-Geraden erreicht. Hier beschleunigen die Fahrer im fünften Gang auf eine Geschwindigkeit von bis zu 188 km/h. Die Streckenlänge einer Runde in Oschersleben beträgt 3,696 Kilometer. Insgesamt gibt es 14 Kurven: sieben Rechts- und sieben Linkskurven. +++


Volkswagen Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de