zur Startseite

Volkswagen Scirocco R-Cup: Kenneth Kröpfl schneller als Extremsportler Felix Baumgartner!

Kenneth Kröpfl:

24.10.2013 (Speed-Magazin.de / Volkswagen Scirocco R-Cup) Für den Finallauf des Scirocco R-Cups im Rahmen der DTM in Hockenheim hatte sich Volkswagen ein ganz besonderes Highlight aufgehoben. Stratosphären-Springer Felix Baumgartner hatte sich gemeinsam mit DTM-Legende und ARD-Experte Manuel Reuter als Fahrinstruktor geflissentlich vorbereitet und sich als Gaststarter unter die Teilnehmer des erdgasbetriebenen Markenpokals gemischt.

Für Kenneth Kröpfl war das Aufeinandertreffen mit dem 44-jährigen Österreicher eine ganz besondere Erfahrung:
„Ein junger Nachwuchsmotorsportler wie ich hat nicht oft die Möglichkeit, sich mit einem der wohl weltweit bekanntesten Sportlegenden auseinanderzusetzen. Felix ist in allem was er tut extrem konzentriert und überlässt nichts dem Zufall. Es war eine riesige Erfahrung ihn persönlich kennenzulernen und seine Arbeitsweise zu beobachten“, freute sich Kröpfl sichtlich beeindruckt von der strahlenden Persönlichkeit des Volkswagen Markenbotschafters.

Kröpfl belegte eine Top10 Platzierung in der international hart umkämpften Junior-Cup-Wertung
Kröpfl belegte eine Top10 Platzierung in der international hart umkämpften Junior-Cup-Wertung
© cmv | Zoom
Auf der Rennstrecke hatte der 20-jährige Dachauer den weltberühmten Konkurrenten stets im Griff. Kenneth Kröpfl verwies den „Perfektionisten“ Baumgartner beim letzten Rennen der Saison vor begeisterter DTM-Kulisse (122.000 Zuschauer gesamt am Wochenende) auf die Plätze und belegte schliesslich mit der achten Gesamtposition eine Top10 Platzierung in der international hart umkämpften Junior-Cup-Wertung.

Im TV-Interview zeigte sich Felix Baumgartner begeistert über den Fight mit seinen jugendlichen Gegnern:
„Das Rennen im Scirocco-Cup hat mir einen riesigen Spass gemacht. Da draussen auf der Strecke geht es ja mächtig ab, das ist alles unglaublich eng. Allerdings ist das Auto nicht einfach zu fahren, man muss eine sehr saubere Linie fahren, sonst verliert man ganz schnell den Anschluss an den Vordermann. Es war ganz sicher nicht das letzte Mal, dass ich mitgefahren bin, ich komme wieder – so viel steht fest!“

In der nun anstehenden Winterpause gilt es für Kenneth Kröpfl sich mit erfolgreichen Sponsorengesprächen und entsprechenden Testfahrten für die neue Saison vorzubereiten. In welcher Serie der engagierte Motorsportler dann startet, wird zur entsprechender Zeit bekanntgegeben.


cmv / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de