zur Startseite

Volkswagen Scirocco R-Cup Finale: Stimmen zum sechsten Rennwochenende in Hockenheim

Frank Biela:

17.10.2013 (Speed-Magazin.de / Volkswagen Scirocco R-Cup) Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor: „Der Volkswagen Scirocco R-Cup hat in dieser Saison wieder einmal überzeugend bewiesen, dass man mit einem umweltschonenden Erdgas-Antrieb beste Rennaction bieten kann. Passend dazu gibt es beim Saisonfinale in Hockenheim einen packenden Dreikampf um den Titel. Gewürzt wird das Ganze noch von den DTM-Legenden Laurent Aïello, Manuel Reuter, Frank Biela und  Éric Hélary, die die jungen Rennfahrertalente herausfordern werden. Mehr können sich die Zuschauer für das letzte Saisonrennen nicht wünschen.“

Manuel Reuter, Starter Legend-Cup: „DTM und dazu noch mein Start im Volkswagen Scirocco R-Cup – das wird ein tolles Finalwochenende in Hockenheim für mich. Ich freue mich riesig darauf, die alten Kollegen Frank Biela, Laurent Aïello und Éric Hélary wiederzutreffen und mich auch auf der Rennstrecke mit ihnen zu messen. Dabei steht aber natürlich – genau wie in den Duellen mit den jungen Piloten – der Spass ganz klar im Vordergrund.“

Manuel Reuter:
Manuel Reuter: "Das wird ein tolles Finalwochenende in Hockenheim für mich!"
© Volkswagen | Zoom
Frank Biela, Starter Legend-Cup: „Ich starte nach Hockenheim und Oschersleben 2010, dem Norisring 2011 und Hockenheim im vergangenen Jahr bereits zum fünften Mal im Volkswagen Scirocco R-Cup. Das zeigt, wie viel Spass es mir immer wieder macht, dort mitzumischen. 2010 bin ich gegen meine Tochter Isabelle gefahren. Jetzt beim Finallauf in Hockenheim treffe ich auf drei andere Le-Mans-Sieger. Es wird spannend, zu sehen, wie schnell wir alle noch unterwegs sind.“

Laurent Aïello, Starter Legend-Cup: „An Hockenheim habe ich besonders gute Erinnerungen, schliesslich konnte ich 2002 hier meinen Titelgewinn in der DTM feiern. Dass ich hier jetzt beim Finale des Volkswagen Scirocco R-Cup starten kann, ist eine besondere Freude für mich. Zum einen treffe ich Freunde wie Éric Hélary auf der Rennstrecke wieder, zum anderen will ich den jungen Talenten beweisen, dass ich das Rennfahren noch nicht verlernt habe.“

Éric Hélary, Starter Legend-Cup: „Ich bin glücklich, in solch einer tollen Rennserie mit einem Scirocco starten zu können – zumal Volkswagen mit meinem Landsmann Sébastien Ogier gerade Rallye-Weltmeister geworden ist. Ich will immer gewinnen, wenn ich antrete, aber das wird nicht einfach. Das Level im Scirocco-R-Cup ist sehr hoch. Es gibt schnelle Frauen, schnelle Talente und schnelle Legenden. Besonders freue ich mich auf die Duelle mit meinem besten Freund Laurent Aïello und mit meinem ehemaligen DTM-Teamkollegen Manuel Reuter.“

Laurent Aïello:
Laurent Aïello: "An Hockenheim habe ich besonders gute Erinnerungen"
© Volkswagen | Zoom
Kelvin van der Linde, Gesamtspitzenreiter Scirocco R-Cup: „Am vergangenen Rennwochenende in Oschersleben war ich mit Blick auf den Titelkampf zu konservativ und bin zu wenig Risiko gegangen. Das wird mir nicht noch einmal passieren. Natürlich muss ich mit Köpfchen an die Sache rangehen, ich will aber auch auf Angriff fahren. Ich bin weiterhin in einer guten Position und will mir diesen Titel holen.“

Kasper H. Jensen, Gesamtzweiter Scirocco R-Cup: „Hockenheim ist ein gutes Pflaster für mich, das hat schon der Saisonauftakt bewiesen. Damals war ich Zweiter hinter Nicola Larini, diesmal ist der Sieg mein Ziel. Die Meisterschaft ist für mich noch drin – ich werde alles tun, um noch einmal anzugreifen. Natürlich ist Kelvin mit seinem Vorsprung Favorit. Aber im Volkswagen Scirocco R-Cup ist alles möglich: Ich muss ein gutes Rennen fahren und Glück haben.“

Jordan Lee Pepper, Gesamtdritter Scirocco R-Cup: „Der Titel ist für mich eigentlich nur noch rechnerisch drin. Kelvin ist klarer Favorit, aber Oschersleben hat gezeigt, dass es wirklich erst vorbei ist, wenn das letzte Rennen vorbei ist. Ich versuche, das Saisonfinale zu gewinnen, und dann werde ich sehen, was herauskommt.“

Volkswagen Scirocco R-Cup
Zeitplan, 06. Rennwochenende, Hockenheim
 
Freitag, 18. Oktober 2013
15:25–16:10 Uhr Freies Training (45 Minuten)
 
Samstag, 19. Oktober 2013
12:00–12:30 Uhr Zeittraining (30 Minuten)
16:15–16:45 Uhr Rennen (11 Runden)


Volkswagen Motorsport / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de