zur Startseite

VLN5: Beim VLN-Saisonhöhepunkt greift Max Kruse Racing wieder nach dem Klassensieg

Leuchter:

31.07.2019 (Speed-Magazin.de) Nach dem Doppelsieg in der Klasse TCR beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring will das Team Max Kruse Racing dieses Ergebnis möglichst beim Saisonhöhepunkt der Serie wiederholen. Beim ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen greift die Mannschaft wieder mit zwei top vorbereiteten Volkswagen Golf GTI TCR voll an.

Die Erleichterung beim letzten Rennen der VLN war im ganzen Team spürbar. Nach viel Pech in den ersten drei Rennen konnte das Rennteam des Profi-Fußballers Max Kruse bei VLN 4 endlich die Früchte der Arbeit ernten und einen Doppelsieg in der Klasse TCR einfahren. Damit war auch das Rennen um die Meisterschaft für Andy Gülden neu eröffnet.

An diese Top-Leistungen möchte das Team auch beim Saison-Highlight am kommenden Wochenende anknüpfen. Bei VLN 5 geht es nicht wie üblich über eine Renndauer von vier Stunden, sondern die Zielflagge fällt erst nach sechs Stunden. Eine besondere Herausforderung vor allem für die beiden Newcomer im Team Jasmin Preisig und Loris Prattes, die nun auch endlich in ihrem angestammten Fahrzeugdesign starten dürfen. Die beiden zeigten bereits bei ihrem Einstand tolle Leistungen und möchten dieses Level nun halten und ausbauen.

Für das Top-Auto, den „Güldenen Leuchter“ unter Andy Gülden und Benny Leuchter, gibt es nur ein Ziel – den Klassensieg. Nach dem erfolgreichen letzten Rennen brennen beide Piloten darauf, wieder um die Spitze mitzufahren. Zudem gilt es, Andy Gülden in der Meisterschaft weiter in eine gute Position zu bringen.

Wie bereits bei VLN 4 wird das Team am Freitag vor dem Rennen wieder Renntaxi-Fahrten veranstalten. Hierbei können Fans eine Runde auf dem heißen Beifahrersitz eines echten Rennwagens erleben und sich von den Piloten des Teams im Renntempo um die Nordschleife fahren lassen. Wegen der großen Resonanz bei der Premiere sind nun auch für die kommenden VLN-Rennen Einsätze des Renntaxis geplant. Interessenten können sich unter office@mk10.racing melden.

Benny Leuchter: „Ich freue mich sehr, nach unserem tollen Team-Erfolg bei VLN 4 wieder zurück zum Nürburgring zu reisen. Mit dem 6h-Rennen steht uns der Saison-Höhepunkt bevor. Angesichts der hohen Temperaturen wird es sicher kein einfaches Rennen, aber wir sind top vorbereitet und haben zwischenzeitlich auch an der Abstimmung der Autos gearbeitet. Ich denke, dass wir wieder eine top Performance abliefern können und hoffe, dass für uns am Samstag Abend die Korken knallen!“

Andy Gülden: „Für mich ist das 6h-Rennen wie ein Bundesliga-Spitzenspiel, das über Verlängerung und Elfmeterschießen geht! Darauf freue ich mich riesig und habe in der Pause nochmal mit viel Mountainbiking Kraft getankt und an meinem Leistungsgewicht gearbeitet. Ich bin total heiß drauf, mit dem Benny die TCR-Klasse zu rocken. Gleichzeitig freue ich mich darauf, mit unseren Youngstern Jasmin und Loris zusammen zu arbeiten. Das ist eine tolle und spannende Zeit für das ganze Team, das hier gerade eine steile Entwicklungskurve hinlegt. Der nächste Doppelsieg ist auf jeden Fall das Ziel, nachdem wir uns jetzt so stark zurück gemeldet haben.“

Jasmin Preisig: „Ich bin sehr gespannt auf VLN 5 und freue mich, wieder mit Loris zusammen in das Lenkrad zu greifen! Dieses Mal dauert das Rennen 6 Stunden, was bedeutet, mehr Fahrzeit für jeden! Ich hoffe, wir können da weiter machen, wo wir bei VLN 4 aufgehört haben und eine coole Performance abliefern. I‘m READY!“

Loris Prattes: „Der Countdown läuft und die Anspannung steigt! Das 6h-Rennen kommt mit großen Schritten auf uns zu und ich freue mich riesig darauf! Es ist das längste Rennen, was ich jemals gefahren bin. Unser Ziel ist es, die Performance vom letzten Rennen zu wiederholen, uns weiter zu steigern und von unseren Super-Coaches weiter zu lernen. Der Anspruch ist es, vorne mit zu fahren und wieder ein top Ergebnis abzuliefern. Ein weiterer Doppelsieg wäre natürlich genial.“


Max Kruse Racing


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de