zur Startseite

VLN1: Schubert Motorsport erobert mit dem M2 Competition die Nordschleife

Es wird eine besondere Saison für Schubert Motorsport

22.03.2019 (Speed-Magazin.de) Schubert Motorsport meldet sich mit einem Paukenschlag aus dem Winter zurück. Die Mannschaft startet vom 22. bis 23. März beim Auftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife. Bei der "65. ADAC Westfalenfahrt" erwartet die Zuschauer eine ganz besondere Premiere: Der M2 Competition von Schubert Motorsport greift mit Christopher Dreyspring und Christer Jöns in der SP8T-Klasse an. 

Das Team aus Oschersleben hat sich entschlossen, für diese Saison zu den Wurzeln zurückzukehren. Der M2 Competition wurde von der Rohkarosse mit verschiedensten Bauteilen des M4 GT4 aufgebaut. Seine Jungfernfahrt absolvierte der Rennwagen bei den VLN Test- und Einstellfahrten Mitte März und wurde in weiteren Tests in der Motorsport Arena Oschersleben nun auf Herz und Nieren geprüft. Nach zahlreichen Runden ohne größere Probleme oder Komplikationen zog die Mannschaft ein durchweg positives Fazit.

Mit dem Einsatz beim ersten VLN-Langstreckenrennen fällt der Startschuss für die Saison 2019. Auch bei VLN 2 und 3 wird die Mannschaft am Start sein, um sich perfekt auf das große Jahreshighlight vorzubereiten: Das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 20. bis 23. Juni.

Es wird eine besondere Saison für Schubert Motorsport. In diesem Jahr feiert die Mannschaft ihr 20-jähriges Jubiläum. Unzählige Klassensiege und der Gesamtsieg in der VLN 2005 sowie vier Top-Ten-Platzierungen und eine Pole Position beim prestigeträchtigen 24h-Rennen auf dem Nürburgring sind nur ein kleiner Auszug der 20-jährigen Erfolgsgeschichte, die vom Gewinn der Teammeisterschaft im ADAC GT Masters 2015 und vielen Einzelerfolgen weiter untermauert wird. Mit dem M2 Competition soll nun ab 2019 ein weiteres Kapitel dieser Errungenschaften geschrieben werden.

Teamchef Torsten Schubert: "Nach den Testfahrten auf der Nordschleife und in Oschersleben sind wir sehr optimistisch. Wir hatten kaum Komplikationen und alles lief extrem rund, wenn man bedenkt, dass das Auto recht spät fertiggeworden ist. Unser 20-jähriges Jubiläum war ein schöner Anlass, sich wieder auf unsere Kernkompetenz zu besinnen. Wir wollten ein Einstiegsmodell für die Nordschleife kreieren, was uns mit dem M2 Competition geglückt ist. Bei den ersten VLN Rennen geht es für uns vor allem darum, uns perfekt für das 24-Stunden-Rennen vorzubereiten und für verschiedene Bedingungen das optimale Setup zu entwickeln. Mit Christer und Christopher haben wir für den Auftakt eine starke Besetzung gefunden, die uns sicherlich mit ihrem Feedback unterstützen und voranbringen werden."


Schubert Motorsport


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de