zur Startseite

VLN: Tim Scheerbarth - 30.Klassensieg beim Saisonfinale

Scheerbarth:

26.10.2016 (Speed-Magazin.de) Beim 41. DMV Münsterlandpokal gewann Tim Scheerbarth zum sechsten Mal in diesem Jahr die Klasse SP7 der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Gleichzeitig markierte der Sieg den insgesamt 30. in der VLN-Karriere des 27-jaehrigen Dormageners.

Wie beim vergangenen Rennen startete die zehnte und letzte VLN-Veranstaltung des Jahres unter schwierigsten Witterungsbedingungen. Starker Regen machte Regenreifen bis kurz nach der Rennhalbzeit unverzichtbar. Im Zeittraining am frühen Morgen zeigten Scheerbarth und Teamkollege Alex Toril eine fehlerfreie Performance, die schließlich für die sechste Pole-Position in der Klasse SP7 in diesem Jahr reichte.

Von Position eins gestartet, brachte Toril den Geutebrück-Porsche nach dem ersten Renndrittel in Führung liegend an die Box, wo Scheerbarth das Steuer übernahm. Während seines Stints wich der Regen einem nahezu wolkenlosen Himmel, was Scheerbarth nach wenigen Runden bereits zum Reifenwechsel auf Slicks nutzte. Mit großem Vorsprung beendete der 27-jährige schließlich seinen Arbeitstag und übergab für die finalen Runden erneut an Toril, der die Ziellinie als Klassensieger und zehnter im Gesamtklassement überquerte.

Damit endet die Saison 2016 für Tim Scheerbarth wie sie begonnen hatte - mit einem perfekten VLN-Ergebnis aus Pole-Position und Klassensieg. Gleichzeitig war es der insgesamt 30. Klassensieg in der VLN für Scheerbarth, der seine VLN-Karriere 2007 mit einem Toyota Yaris begann. Zu den absoluten Highlights seiner Karriere zählen die Gesamt-, Junior- und Serienwagenmeisterschaft im Jahr 2011, der Gewinn der Serienwagenmeisterschaft 2012 und die Klassensiege bei den 24-Stunden-Rennen 2011 und 2012.

“Ich freue mich sehr über den erneuten Klassensieg. Besser kann man die Saison nicht beenden, vor allem der zehnte Platz im Gesamtklassement ist richtig gut. Ich möchte mich bei meinem Team BLACK FALCON für das tolle Auto und die Performance bei den Rennen bedanken. Natürlich geht auch ein großes Dankeschön an meinen Teamkollegen Alex Toril, der in seinem ersten Nordschleifen Jahr schnell unterwegs war. Außerdem möchte ich mich bei meinen Partnern Geutebrück und Rennsportkasko für die seit Jahren tolle Zusammenarbeit bedanken”, sagte Scheerbarth nach dem Rennen.


Maurice Stuffer / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de