zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

VLN: Laser soll Frikadelli zum Strahlen bringen

17.02.2018 (Speed-Magazin.de) Mit der Verpflichtung des 31 Jahre alten Duisburgers Lance David Arnold (13 Klassensiege in der VLN) setzte Frikadelli Racing vor einigen Tagen bereits ein Ausrufezeichen. Nun gab das Team von Klaus Abbelen einen weiteren namhaften Fahrer für den Porsche 911 GT3 R bekannt. Felipe Laser startet für die "rasende Frikadelle" in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Der 29-Jährige mit abgeschlossenem Ingenieursstudium hat sich insbesondere am Steuer des Glickenhaus SCG 003 auf dem Nürburgring einen Namen gemacht. Laser ist ein Spezialist für exotische Rennwagen. 2017 ging der Leipziger unter anderem mit dem Aufsehen erregenden Renault RS01 auf der Nordschleife an den Start. Beim 57. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen und beim 40. RCM DMV Grenzlandrennen gewann Laser jeweils die Klasse der VLN-Specials X. Hinzu kamen Einsätze für Schuberth-BMW und Manthey Racing. Insgesamt kann Laser acht Klassensiege (Specials X, Specials 9, Cup 2) und weitere acht Podestplätze vorweisen.

Sein motorsportliches Handwerk lernte der Fahr-Instruktor des Porsche-Werks Leipzig im 911. 2012 und 2013 war er im Carrera Cup Deutschland unterwegs. "Frikadelli Racing geht mit hohen Ambitionen in die neue Saison - ebenso wie ich", sagt Laser, der auch als exzellenter Entwicklungsfahrer gilt. "Unser Ziel für die VLN und das 24-Stunden-Rennen ist mehr, als bester Neunelfer zu sein. Ich will den 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburgring unbedingt gewinnen, und mein Gefühl sagt mir, dass Porsche in diesem Jahr an der Reihe ist."

"Als schneller und zuverlässiger Fahrer ist uns Felipe natürlich aufgefallen", so Teamchef Klaus Abbelen. "Mit ihm und Lance David Arnold haben wir zwei ehrgeizige Fahrer unter Vertrag, die uns bei der Weiterentwicklung unserer Porsche 911 GT3 R maßgeblich weiterhelfen können. Denn unser Anspruch bleibt unverändert: Wir wollen auf der Nordschleife um Spitzenplätze kämpfen und zu den Siegkandidaten gehören - dafür setzen wir in dieser Saison alle Hebel in Bewegung."


VLN / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de