zur Startseite

VLN: Gelungener Saisonabschluss für das PIXUM Team Adrenalin Motorsport

Zweiter Klassensieg für das PIXUM Team Adrenalin Motorsport

27.10.2016 (Speed-Magazin.de) Beim Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nuerburgring konnte sich das PIXUM Team Adrenalin Motorsport noch einmal zwei Klassensiege in der V5 und H3 sichern. Die V5-Besetzung des Heusenstammer Teams belegt damit in der Endabrechnung einen starken fuenften Platz in der VLN Gesamtwertung. Zudem sicherte sich das PIXUM Team Adrenalin Motorsport beim Finalrennen sowie in der Gesamtwertung des BMW M235i Racing Cups den vierten Rang.

„Wir konnten in diesem Jahr auf der Nürburgring Nordschleife wieder eine Vielzahl an Klassensiegen und Podestplätzen einfahren. Unter dem Strich können wir also mit der Saison 2016 ausgesprochen zufrieden sein. Vielen Dank an dieser Stelle an das gesamte Team und alle Fahrer, die für uns in diesem Jahr am Start waren“, bilanzierte Matthias Unger.

© Björn Schüller | Zoom
Beim Saisonfinale, das von schwierigen äußeren Witterungsbedingungen geprägt wurde, spielten Daniel Zils (Bendorf), Andreas Schettler (Baden-Baden) und Christian Büllesbach (Königswinter) noch einmal ihre gesamte Nordschleifenerfahrung aus und konnten mit dem Porsche Cayman den vierten Saisonsieg in der Produktionswagenklasse V5 einfahren. Schnelle Rundenzeiten und ein perfektes Timing beim Boxenstopp waren dabei der Schlüssel zum Erfolg. „Wir sind von Beginn an sehr gut mit unserem neuen Porsche Cayman zu Recht gekommen. Von den zehn Rennen haben wir insgesamt vier gewinnen können und sind viermal Zweiter geworden. Diese Statistik kann sich durchaus sehen lassen“, bilanzierte das Fahrertrio nach dem Finalrennen. Die starken Ergebnisse von Zils, Schettler und Büllesbach spiegeln sich zum Abschluss der Saison auch in den Meisterschaftstabellen wieder. So belegt das Fahrertrio am Ende den fünften Platz in der VLN Gesamtwertung sowie den dritten Rang in der Produktionswagen Trophy.

Ebenfalls erfolgreich ins Ziel kamen beim zehnten VLN Lauf auch die V5-Teamkollegen Eduardo Adrian Romanelli (Argentinien), Uwe Mallwitz (Kornwestheim) und Einar Thorsen (Niederlande). Sie belegten mit dem BMW Z4 Coupé den neunten Rang.

Den zweiten Klassensieg für das PIXUM Team Adrenalin Motorsport fuhren am vergangen Wochenende Holger Kroth (Rockenberg), Matthias Unger (Heusenstamm), Stefan Rülke (Wuppertal) und Carsten Welschar (Petershagen-Döhren/Weser) mit dem BMW E36 M3 heraus. Das Fahrerquartett trotzte den wechselhaften Witterungsbedingungen und sicherte sich mit einer fehlerfreien Leistung den Sieg in der Klasse H3.

© Björn Schüller | Zoom
Ein versöhnliches Ergebnis zum Saisonabschluss konnten auch Uwe Ebertz (Sinn-Fleisbach), Norbert Fischer (Köln) und Christian Konnerth (Winnenden) erzielen. Nach ihrem zweiten Platz beim letzten VLN Rennen stand diesmal am Ende der vierte Platz in der Tageswertung zu Buche. „Wir hatten in dieser Saison viele Höhepunkte aber auch ein paar Rückschläge zu verkraften. Letztlich haben wir mit dem vierten Platz in der Gesamtwertung des BMW M235i Racing Cups aber dennoch ein Ergebnis erzielen können, mit dem wir in dieser stark besetzten Klasse sehr zufrieden sind“, schildert Konnerth, der also mit gemischten Gefühlen auf das Jahr zurückblickt.

Auch das Schwesterfahrzeug, der BMW M235i Racing von Christoph Magg (Stuttgart), Andreas Winkler (Stetten) und Benjamin Mazatis (Bruckmühl), sah nach Ablauf der vierstündigen Renndistanz die Zielflagge und belegte in der Cup5 Klasse den elften Platz.

Kein Glück hatten dieses Mal Danny Brink (Kühlsheim), Christopher Rink (Frankfurt) und Gabriele Piana (Italien), die das Rennen nach einem Motorschaden im Qualifying mit dem BMW E90 325i nicht aufnehmen konnten. „Die Saison hat für uns sehr gut begonnen, leider war hinten heraus das Glück nicht immer auf unserer Seite. Trotzdem bleiben unter dem Strich für uns immerhin vier Klassensiege bzw. sieben Podestplätze in der V4. Höhepunkt der Saison war aber natürlich ganz klar unser Klassensieg beim 24h Rennen. Das war ein toller Erfolg für das gesamte Team“, so Rink. Das Fahrertrio belegt im Endklassement bei den VLN Produktionswagen den fünften Platz.


DaCo / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de