zur Startseite

VLN Finale: Michael Schrey krönt seine Meistersaison mit dem achten Klassensieg

Das Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft wurde noch einmal stark vom Wetter beeinflusst

25.10.2016 (Speed-Magazin.de) Seit dem achten Saisonlauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft steht Michael Schrey als neuer VLN Meister und Sieger des BMW M235i Racing Cups fest. Doch obwohl damit das persoenliche Saisonziel bereits unter Dach und Fach war, wollte sich der Rennfahrer aus Wallenhorst gemeinsam mit seinem Teamgefaehrten Alexander Mies zum Saisonabschluss unbedingt noch einmal den Klassensieg sichern. Und dieses Vorhaben sollte ihm auch in meisterlicher Manier gelingen. 

„Wir wussten natürlich, dass dieses Rennen für uns im Hinblick auf die VLN Gesamtwertung und den BMW M235i Racing Cup keine große Bedeutung mehr hat. Aber dennoch wollten wir auf dem Podium die obligatorische Startnummer 1 aus den Händen von VLN Geschäftsführer Karl Mauer gerne als Klassensieger entgegen nehmen. Ich freue mich riesig, dass es auch funktioniert hat“, erklärte Michael Schrey nach der Zieldurchfahrt.

© Björn Schüller | Zoom
Das Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft wurde noch einmal stark vom Wetter beeinflusst. Bereits im Qualifying sorgten starke Regenschauer für erschwere Bedingungen. Ohne ein unnötiges Risiko einzugehen, konnte Michael Schrey gemeinsam mit seinem Teamkollegen Alexander Mies den BMW M235i Racing von Bonk Motorsport auf die dritte Startposition stellen. „In einem vierstündigen Rennen kann so viel passieren, dabei ist die Startposition nicht allzu entscheidend. Es war wichtig, dass wir uns auf die Bedingungen einstellen und das Fahrzeug sicher durch die Grüne Hölle bewegen. Das ist uns gelungen und der dritte Platz stellt eine solide Grundlage dar, auf die wir im Rennen aufbauen können“, bilanzierte Schrey nach dem Zeittraining.

Mit dieser These sollte der Rennfahrer aus Wallenhorst auch Recht behalten. So konnte sich Schrey ebenso wie sein Teamgefährte Mies über das Rennen hinweg konsequent in der Spitzengruppe halten und sich am Ende des Tages zum achten Mal in dieser Saison gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. „Wir haben uns noch einmal zum Saisonabschluss einen tollen Kampf mit dem Team rund um Johannes Scheid geliefert, die uns das Leben in diesem Jahr wirklich nicht einfach gemacht haben. Aber wir konnten dieses Rennen am Ende mit etwas mehr als einer Minute Vorsprung für uns entscheiden. Der Schlüssel zum Erfolg war heute dabei einmal mehr die Teamleistung. Wir haben mit einem perfekten Boxenstopp genau im richtigen Zeitpunkt von Regenreifen auf die Slicks gewechselt“, so Schrey.

Insgesamt sah Michael Schrey in der Saison 2016 mit dem Team von Bonk Motorsport in zehn Rennen neun Mal die Zielflagge. Achtmal reichte es am Ende zum Klassensieg und einmal zum dritten Platz in der Cup 5. „Eine wirklich beeindruckende Bilanz, mit der wir vor dieser Saison absolut nicht gerechnet haben. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich beim gesamten Team von Bonk Motorsport sowie bei meinem Teamgefährten Alexander Mies für das tolle Jahr bedanken. Ich habe selten im Motorsport eine solche Harmonie erlebt, wie hier. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht.“


DaCo / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de