zur Startseite

Spannende erste Hälfte beim 24h-Qualirennen

Michael Christensen, Kevin Estre, Earl Bamber, Laurens Vanthoor

19.05.2019 (Speed-Magazin.de) Aufregende Startphase beim 24h-Qualifikationsrennen: Ein spannendes Duell an der Spitze der ersten Startgruppe war geprägt von den typischen Eigenschaften der Nordschleife. Auf der feuchten Strecke hatten sich viele Teams bei der Reifenwahl scheinbar verpokert und waren auf Slicks gestartet. Marcel Fässler im Audi R8 LMS #4 konnte sich auf seinen Nassreifen deshalb perfekt in Szene setzen und Pole-Sitter Yelmer Buurman im Black-Falcon-Mercedes-AMG #6 sowie die versammelte Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Doch sein Feuerwerk währte nur kurz: Bereits nach vier Runden steuerte er die Box an, weil er auf der zunehmend trockenen Strecke immer mehr in Schwierigkeiten geriet. Die Fans am Nürburgring sahen auch zahlreiche weitere außerplanmäßige Boxenstopps und packende Positionskämpfe – Nordschleifen-Action vom feinsten eben. An der Spitze konnten sich bis zur Rennmitte nach drei Stunden vor allem die BMW M6 GT3 von Rowe Racing, Schnitzer und Walkenhorst sowie die beiden Porsche 911 GT3 R der Vorjahressieger von Manthey Racing in Szene setzen, doch auch der Phoenix-Audi #4 hielt sich konstant in der Spitzengruppe.

1 – Lietz / Makowiecki / Pilet / Tandy (Porsche 911 GT3 R)
12:30 Uhr Das Team musste vom Ende der ersten Startgruppe aus starten und liegt nach einer halben Stunde bereits auf Gesamtrang zwei.
12:59 Uhr Richard Lietz steht bereit, um Nick Tandy abzulösen.
13:08 Uhr Routine-Boxenstopp: Lietz ersetzt Tandy. Nick Tandy: „Wir sind am Anfang ganz gut zurechtgekommen, aber es war echt hart. Hier war es nass, dort nur feucht, ein paar Meter weiter trocken. Jetzt müssen wir weiter Vollgas geben.“

4 – Fässler / Frey (Audi R8 LMS)
12:02 Uhr Nach einem packenden Startduell mit #6 Buurman zieht Fässler vorbei und biegt als erster auf die Nordschleife ab. Er setzt sich anschließend an der Spitze von seinen Konkurrenten ab.
12:18 Uhr Fässler muss die beiden BMW #33 und #101 passieren lassen.
12:21 Uhr Boxenstopp mit Reifenwechsel beim Mann der ersten Kilometer.
13:36 Uhr Marcel Fässler: „Bei den Mischbedingungen am Start lief es eigentlich ganz gut. Ich konnte mich zunächst vom Feld absetzen. Als es immer trockener wurde, waren die slickbereiften Teams im Vorteil. Später auf Slicks war ich auch recht gut unterwegs, aber wir hatten gefühlt trotzdem zu wenig Power.“

5 – Kolb / Schramm (Audi R8 LMS)
12:38 Uhr kommt an die Boxen und wechselt auf Slicks
13:54 Uhr Kim Luis Schramm: „Wir konnten eine gute Pace fahren und hatten schöne Zweikämpfe. Im Moment ist das Wetter ganz in Ordnung und wir können nochmal einiges testen, um im 24h-Rennen gut aufgestellt zu sein. Die Strecke ist derzeit komplett trocken.“

6 – Assenheimer / Bastian / Buurman / Piana (Mercedes-AMG GT3)
12:31 Uhr Hat die Boxenstoppzeit nicht eingehalten und erhält eine Zeitstrafe von 36 Sekunden.

11 – Weiss / Weiss / Still (Ferrari 488 GT3)
12:16 Uhr Wechselt auf Slicks.
13:28 Uhr Hendrik Still: „Ich sitze zum ersten Mal auf der Nordschleife im Ferrari und dafür sind wir sehr zufrieden.“

15 – Aust / Bollrath / Koch / Bender (Audi R8 LMS)
13:40 Uhr kleiner Schaden hinten links, der aber mit ein paar Kabelbindern repariert werden konnte.

17 – Shoffner / Hill / Schiller / Palttala (Mercedes-AMG GT3)
14:34 Uhr Fabian Schiller: „Mein Stint war okay und ich denke, wir haben viel gelernt. Leider sind wir hinter anderen GT3-Fahrzeugen hängen-geblieben, die in den kurvenreichen Passagen nicht so schnell sind wie wir. Da diese meist auf der Döttinger Höhe sehr schnell sind, ist es schwierig für uns zu überholen.“

22 – Kainz / Krumbach / Mattschull (Ferrari 488 GT3)
12:16 Uhr Hat auf Slicks gewechselt.
12:30 Uhr Georg Weiss: „Der Motor ist zu heiß geworden. Wir suchen nach dem Fehler, wissen aber noch nicht, woran es liegt.“

31 – Dumas / Jaminet / Campbell / Müller (Porsche 911 GT3 R Gen. II)
13:05 Uhr Matt Campbell fährt mit einer Zeit von 8:23.028 Min. als erster Fahrer unter der 8:25er-Marke.

33 – Dumbreck / Dusseldorp / Imperatori (BMW M6 GT3)
12:17 Uhr Dusseldorp übernimmt im Klostertal die Führung
12:36 Uhr Beste Rundenzeit für Dusseldorp mit 8:31.629 Min.
12:44 Uhr Der Führende kommt in die Box, Dusseldorp steigt aus und Dumbreck wird das Steuer übernehmen.
13:19 Uhr Dreher mit Einschlag vorne rechts im Bereich Wehrseifen
13:26 Uhr Dumbreck ist mit einem Reifenschaden vorne rechts und kaputter Karosserie auf dem Weg in die Box.

38 – Oliveira / Burdon / Wlazik / Menzel (Nissan GT-R Nismo GT3 2018)
13:32 Uhr Unfall im Bereich Hatzenbach, kann aber weiterfahren.

39 – Menzel / Liberati / Jöns / Vaxiviere (Nissan GT-R Nismo GT3 2018)
13:04 Uhr Christer Jöns übernimmt die Führung in der 8. Rennrunde.
13:11 Uhr Der Führende kommt an die Box
13:20 Uhr Christer Jöns: „Es war genau richtig, nach der Einführungsrunde an die Box zu kommen und gleich von Regen auf Slicks zu wechseln. Danach hatte ich relativ freie Fahrt und konnte viel Boden gut machen. Am Anfang war vielleicht 80 Prozent trocken und der Rest feucht und teilweise richtig nass.”
14:33 Uhr Nico Menzel hat den KCMG Nissan GT3 von Vaxiviere übernommen.

42 – Farfus / Tomczyk / Scheider (BMW M6 GT3)
12:26 Uhr Herbert Schnitzer jun.: „Es war ein großes Pokern am Anfang, wir haben uns für Regenreifen entschieden. Im Moment läuft das Auto auf dem Martin Tomczyk sitzt, stabil und problemlos. Wir sind jetzt gespannt, ob Augusto, der gegen 14:00 Uhr ins Auto steigen soll, rechtzeitig hier ist.”
14:56 Uhr Timo Scheider kommt an die Box. Das Auto ist an der Front beschädigt und wird mit Racetape in Form gebracht.

44 – Bergmeister / Ragginger / Werner (Porsche 911 GT3 R)
12:43 Uhr Der Porsche scheint Probleme zu haben und wird von den Konkurrenten überholt.
13:04 Uhr Teammanager Ernst Hansenbring: „Wir haben die Frontschürze kurz abgenommen, weil wir leichte Vibrationen am Auto hatten. Es war aber nur ein kurzer Check im Rahmen des Routine-Boxenstopps. Der BMW ist auf geschnittenen Slicks ins Rennen gegangen, der Porsche auf Regenreifen. Wir sind mit dem Porsche gleich nach der Einführungsrunde wieder reingekommen. Das erklärt, welche Wahl die bessere war …“

48 – Hohenadel / Arnold / Marciello (Mercedes-AMG GT3)
12:27 Uhr Stefan Fischer, Teamorganisator: „Christian hat der Start/Ziel-Geraden einen Schlag aufs Rad bekommen und meldete deswegen einen Lenkradschiefstand. Er kam dann in die Box und wir haben das kontrolliert und gleichzeitig die Reifen von Regen auf Slicks gewechselt. Wir wollten am Start auf Nummer sicher gehen.“
13:40 Uhr Leichte Kollission mit der #91 im Bereich Karussell, beide können weiterfahren.
14:42 Uhr Probleme mit dem Getriebe, momentan in der Box.

50 – Posavac / Scheibner / Heldmann / Müller (BMW Z4 GT3)
12:34 Uhr Jörg Müller fährt mit dem mittlerweile betagten BMW Z4 GT3 auf Gesamtplatz drei.
14:08 Uhr Dirk Heldmann nimmt zum erste Mal im Renntempo Platz im Z4 GT3

51 – Funke / Weishar / Schädler / Göschel (BMW M4 GT4)
12:42 Uhr Langsame Fahrt im Bereich Klostertal
12:55 Uhr Technischer Defekt im Bereich Pflanzgarten.

55 – Grossmann / Trummer / Hirschi (Ferrari 488)
13:38 Uhr Erhält eine 33-Sekunden-Zeitstrafe wegen der Missachtung der Mindeststandzeit in der Boxengasse
14:11 Uhr Der Ferrari steht in der Arembergkurve im Kies

61 – Scheerbarth / Oehme / Goder / Schlüter (Porsche 911 GT3 Cup)
12:19 Uhr Unfall im Bereich T13

77 – Leisen / Brink / Rink / Lenerz (BMW M4 GT4)
13:47 Uhr Auf Platz 44 Gesamt und in Führung in der SP10 liegen die amtierenden VLN-Meister, die als Belohnung für ihre Erfolge in der VLN und der BMW Sports Trophy von BMW einen M4 GT4 zur Verfügung gestellt bekommen haben. Im Moment sitzt Leisen am Steuer.
13:57 Uhr 30-Sekunden-Zeitstrafe wegen Missachtung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse.

78 – Pflanz / Wiskirchen / „Der Bommel“ / Vleugels (Porsche 997 GT3 Cup)
14:15 Uhr Auch wenn der Porsche 997 GT3 Cup von Rent2Drive heute Morgen im Training einen Unfall hatte, führt er in der Klasse SP6. Das Auto ist allerdings noch ziemlich gezeichnet und hat viel Tape an der Front.

80 – Wawer / Schmickler / Assmann / Grassl (Porsche Cayman GT4 CS)
12:56 Uhr Der Porsche aus der Klasse SP6 steht Ende Start und Ziel mit technischem Defekt.

88 – van Dam / Schrick / Yamauchi / Iguchi (SUBARU WRX STI)
13:58 Uhr Tim Schrick führt im Subaru WRX STI nicht nur die Klasse SP3T, sondern ist auch der schnellste Allradler im Teilnehmerfeld.

90 – Sasaki / Yabuki / Daenens / Kleen (TOYOTA GR SUPRA)
13:28 Uhr Steht im Bereich Arembergkurve

91 – Schmidt / Lammering / Stein / Rabensteiner (VW Golf VI GTI)
13:39 Uhr Auspuff hängt herunter, somit wird ein Boxenstopp notwendig sein.

98 – De Philippi / Blomqvist / Jensen (BMW M6 GT3)
12:01 Uhr Blomqvist stand in der ersten Kurve kurz quer, touchierte dabei andere Fahrzeuge und fiel zurück
14:41 Uhr Mikkel Jensen hat die Führung übernommen.

99 – Krohn / Edwards (BMW M6 GT3)
13:12 Uhr John Edwards ist der neue Führende.
13:20 Uhr Der Führende kommt an die Box.
14:34 Uhr Jesse Krohn kommt als Führender an die Box
14:51 Uhr Hans-Peter Naundort, Teamchef: „Es läuft besser als gedacht für uns. Aber wir wollen jetzt noch nichts beschreien. Ich habe keinen Überblick, wer am Ende noch wie lange stoppen muss, da zu Beginn viele sehr früh in die Box sind. Das kann sich alles noch etwas verschieben. Im Moment sieht es so aus, als ob es die letzte Stunde nochmal regnen könnte.“

101 – Krognes / Pittard / Yelloly (BMW M6 GT3)
12:27 Uhr Krognes kommt in die Box
13:32 Uhr Christian Krognes übernimmt die Führung.
13:42 Uhr Kommt an die Box und der Rowe BMW #99 mit Jesse Krohn am Steuer übernimmt die Führung
14:44 Uhr Nicholas Yelloly übernimmt die Führung.
14:52 Uhr Nicholas Yelloly kommt an die Box und übergibt die Führung an den Rowe BMW (#99).

109 – Caba / Sprungmann / Rehs (Ford Mustang GT)
12:48 Uhr War in der Boxengasse zu schnell unterwegs und erhält eine Zeitstrafe von einer Minute.

111 – Kraihamer / Kofler / „Maximilian“ / Tasche (KTM X-BOW GT4)
12:05 Uhr Kofler zieht mit dem KTM-X-Box am Ende der Start-und-Zielgeraden an Schellhaas vorbei und übernimmt die Führung in der zweiten Startergruppe.

112 – Griesemann / Vatne / Björn-Hansen (KTM X-BOW GT4)
12:25 Uhr Dreher für den KTM X-Bow im Bereich Ford-Kurve

120 – Supaphongs / Ruengsomboon / Kawamura / Jian Hong (Toyota C-HR)
14:57 Uhr Technischer Defekt im Bereich der Grand Prix Strecke.

133 – Akimenkov / Selivanov / Toril Boquoi (Porsche Carrera )
13:37 Uhr Bester Serienwagen auf Platz 62 Gesamt und mit rund 40 Sek. Vorsprung in der Klasse V6

134 – Carobbio / Vicenzi / Ates / Simon (Posche Cayman S)
12:48 Uhr War in der Boxengasse zu schnell unterwegs und erhält eine einminütige Zeitstrafe.

157 – Huber / Sagmeister / Schmidt (BMW E90 325i)
14:26 Uhr War zu schnell in der Boxengasse unterwegs und erhält eine Zeitstrafe von 30 Sekunden.

160 – Engstler / Engstler / Naumann / Kang (Hyundai i30 N Fastback)
12:56 Uhr Luca Engstler: „Wir sind bei der Reifenwahl ein bisschen ins Risiko gegangen – vorne Slicks, hinten Regenreifen. Wir konnten damit die ganze Zeit draußen bleiben und haben uns in der Klasse einen schönen Vorteil rausgefahren. Jetzt machen wir vier Slicks drauf und dann kann Guido Naumann angreifen.“
13:33 Uhr Technischer Defekt auf der Döttinger Höhe
14:11 Uhr Das Fahrzeug steht in der Box, Franz Engstler sitzt am Steuer und das Team arbeitet vorne links. Luca Englster: „Wir haben leider ein kleines Problem mit der Radnabe. Aber für so etwas ist das Qualirennen da – zum Erfahrungen sammeln. Wir wollen verschiedene Sachen ausprobieren und werden auch gleich wieder rausfahren.“

170 – Lauck / Terting / Gulden (Hyundai i30 N TCR)
13:32 Uhr Nach 90 Minuten ist der Hyundai-TCR, aktuell mit Manuel Lauck am Steuer, der schnellste Fronttriebler im gesamten Starterfeld.

171 – Verdonck / Basseng / Oestreich (Hyundai Veloster N TCR)
12:41 Uhr Mit Reifenschaden hinten links im Bereich Klostertal unterwegs.
12:47 Uhr Kommt an die Box: Ein Reifenplatzer hinten links ist die Ursache

236 – Branner / Schaflitzl / Tremblay (BMW M240i Racing)
12:26 Uhr Leichter Einschlag nach einem missglückten Überholmannöver im Bereich Brünnchen. Der Cup-BMW kann die Fahrt aber Fortsetzen.

238 – Tregurtha / Tuck / Witt / Breuer (BMW M240i Racing)
13:26 Uhr Hat die komplette linke Seite mit roten Spuren versehen. Muss daher irgendwo in den Reifenstapel eingeschlagen sein. Kann aber trotzdem problemlos weiterfahren.

246 – Evans / Postins / Smith (BMW M240i Racing)
14:08 Uhr Langsame Fahrt auf der Döttinger Höhe
14:17 Uhr Reifenschaden vorne links.

325 – Legermann / Prattes / Rost / Niermann (BMW E90 325i)
12:35 Uhr Daniel Niermann steht kurz mit technischen Problemen im Bereich Hatzenbach, kann aber dann weiterfahren.

705 – Mutsch / Laser / Mailleux / Simonsen (SCG003C)
14:28 Uhr Dreher in der Mercedes Arena, Fahrer ist Simonsen.

911 – Bamber / Christensen / Estre / Vanthoor (Porsche 911 GT3 R)
12:05 Uhr Konnte sich beim Start auf P3 verbessern und übernimmt danach zweite Position
13:31 Uhr Kommt in Führung liegend an die Box.


24h Media


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de