zur Startseite

Saisonfinale der VLN: Starker Saisonabschluss für Daniel Zils

Zils:

25.10.2016 (Speed-Magazin.de) Zum Abschluss der VLN Saison auf dem Nürburgring konnte Daniel Zils noch einmal einen Sieg in der Produktionswagenklasse V5 herausfahren und damit das ohnehin schon sehr erfolgreiche Jahr noch einmal krönen. Nach insgesamt vier Klassensiegen und vier zweiten Plätzen belegt der Bendorfer in der Gesamtwertung der VLN Langstreckenmeisterschaft am Ende einen starken fünften Gesamtrang. 

„Mit der Saison 2016 bin ich sehr zufrieden. Wir kamen von Beginn an sehr gut mit unserem neuen Porsche Cayman zurecht und haben von den zehn Rennen insgesamt viermal gewonnen und sind zweimal Zweiter geworden. Ich denke diese Statistik kann sich durchaus sehen lassen“, bilanzierte Daniel Zils.

Beim Saisonfinale lief für den Bendorfer noch einmal alles nach Maß. Im Qualifying stellte er den Porsche Cayman des PIXUM Team Adrenalin Motorsport mit einer Rundenzeit von 11:01.898 min. bei schwierigen Witterungsbedingungen auf die Pole Position und legte zwischen sich und die Konkurrenz fast elf Sekunden.

Im Rennen konnte Zils die Pole Position direkt in eine Führung ummünzen. Zwischenzeitlich lieferte er sich dabei an der Spitze ein tolles Duell mit GT4 Europameister Jörg Viebahn, der den Startstint für Prosport Performance absolvierte. Nach sieben Rennrunden kam Daniel Zils in Führung liegend zum ersten Stopp an die Box.

„Es war zu diesem Zeitpunkt noch zu nass für Slicks, sodass wir weiterhin auf die Regenreifen vertraut haben“, so der Bendorfer, der von Andreas Schettler im Cockpit abgelöst wurde. Wenige Runden nach dem Fahrerwechsel trocknete die Strecke dann allerdings so deutlich ab, dass Slicks die bessere Wahl sein sollten. Schettler kam folgerichtig zum Reifenwechsel an die Box und Daniel Zils übernahm noch einmal das Steuer des Porsche Cayman.

„Ich bin knapp vor Thiemann Motorsport zurück auf die Strecke gekommen. In meinem zweiten Stint konnte ich mich jedoch Runde um Runde mehr von dem BMW absetzen und den Vorsprung auf ca. 1:20 Minute ausbauen“, so Zils. Diesen Vorsprung konnte sein Teamkollege Christian Büllesbach in der Endphase des Rennens sicher bis ins Ziel verwalten und den vierten Saisonsieg perfekt machen.
„Unter dem Strich sind wir in der VLN Gesamtwertung auf einen ganz starken Platz fünf gefahren und belegen zudem den dritten Platz bei den VLN Produktionswagen. Damit können wir wirklich sehr zufrieden sein“, so Zils.


DaCo / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de