zur Startseite

Klassensieg für Konrad Motorsport bei VLN4

15.07.2019 (Speed-Magazin.de) Den vierten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring beendete das Team von Konrad Motorsport mit dem Klassensieg in der SP9 Pro-Am-Wertung. Michele Di Martino (Eitorf, NRW) und Axcil Jefferies (Simbabwe) pilotierten den Lamborghini in dem auf 3,5 Stunden verkürzten Rennen über die Nordschleife und erreichten in der Gesamtwertung Rang fünf.

Die 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy begann mit einiger Verzögerung. In der ersten Runde des Qualifyings kollidierten mehrere Fahrzeuge, sodass das Training nach wenigen absolvierten Metern abgebrochen wurde. Das knapp zwei Stunden verspätete Zeittraining wurde auf 45 Minuten angesetzt. Die vielen Code60-Phasen und gelben Flaggen verhinderten eine bessere Ausgangsposition als Platz acht für den Lamborghini Huracan GT3 Evo.

Auch das Rennen begann im Anschluss mit einer Verzögerung, sodass sich die 149 Fahrzeuge eine halbe Stunde später als geplant auf den Weg in die grüne Hölle machten. Der von Rang acht gestartete Michele Di Martino (26) verbesserte seine Position unmittelbar nach dem Start um zwei Plätze und festigte den sechsten Rang im weiteren Rennverlauf. Durch die verkürzte Distanz wurden die Stints der Piloten angepasst, sodass nur zwei Fahrerwechsel in den 210 Rennminuten stattfanden.

Nach zehn Streckenumrundungen fuhr Axcil Jefferies (25) den türkisfarbenen Rennwagen auf Position fünf vor. Auch der zwischenzeitlich leicht einsetzende Regen konnte die konstant gute Leistung des Teams aus Verl nicht beeinflussen und so bog der Champion der Lamborghini Super Trofeo Middle East 2019 auf Rang zwei liegend zum finalen Fahrerwechsel in die Box ein. Start- und Schlussfahrer Michele Di Martino hielt den Lamborghini, nachdem sich das Feld wieder sortiert hatte, auf der fünften Position. Der 26-Jährige setzte in der letzten Runde noch ein Ausrufezeichen, als er erst mit Fallen der Zielflagge den Kampf um Position vier gegen Routinier Frank Stippler verlor.

„Wir freuen uns, dass wir das Fahrzeug ohne Probleme und mit einem tollen Ergebnis über die Ziellinie gebracht haben“, so Teamchef Franz Konrad nach dem vierten Saisonlauf der VLN. „Der Lamborghini lief gut und wir haben viele richtige Entscheidungen getroffen. Als Sieger der Pro-Am-Wertung durch das Ziel zu gehen, macht mich natürlich sehr zufrieden!“

Das nächste VLN-Rennen für Konrad Motorsport findet am 3. August beim ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen auf dem Nürburgring statt.


Konrad Motorsport


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de