zur Startseite

24 Stunden Le Mans: Bruno Senna

Bruno Senna fährt zusammen mit Neel Jani und Andre Lotterer....

12.06.2019 (Speed-Magazin.de) Bruno Senna ist vor zehn Jahren zum ersten mal in Le Mans gefahren. Sein Debüt im LMP1 Oreca 2009 folgten GT Einsätze mit Aston Martin in der GT-Pro und GT-Am. 2016 und 2017 fuhr er LMP2, seit dem letzten Jahr ist er ins LMP1 Programm von Rebellion integriert.



FIA WEC: 24 Stunden Le Mans 2019
24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019



..den LMP1 Rebellion
..den LMP1 Rebellion
© Speedpictures | Zoom
Der Neffe des unvergessenen Ayrton Senna, vergleicht seine Le Mans Starts der vergangenen Jahre. „Im Aston Martin habe ich um Klassensiege gekämpft. In besonderer Erinnerung ist mir der Kampf mit Gimmi Bruni im Ferrari von 2014 geblieben. Leider sind wir da durch einen Defekt am Auto ausgefallen. Die alte Generation der LMP2 war auf den Geraden viel zu langsam. Da hatte man Probleme mit den GT´s mitzuhalten. Die neuen LMP2 sind fantastische Rennautos und wir gewannen 2017 mit Rebellionen die Meisterschaft. Die LMP1 sind dann natürlich nochmal eine Steigerung. Nur haben wir leider gegen die übermächtigen Toyota keine Chance, werden aber um einen Podiumsplatz kämpfen. Es ist schwierig zu beurteilen wie es in Zukunft weiter gehen wird. Ich persönlich fahre sehr gerne in den Prototypen und hoffe das sich die Meisterschaft positiv entwickeln wird.“


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de