zur Startseite

Jetzt wird's wild: Huracan O.CT800 Supercharged by O.CT Tuning

Den Stier richtig wild gemacht - Huracan mit 805 PS (= 592 kW) / 810 Nm

18.02.2017 (Speed-Magazin.de) Die 1985 gegründete Firma Oberscheider hat sich inzwischen zu einem Unternehmen mit gut 50 Mitarbeitern entwickelt. Eine Leidenschaft im Unternehmen ist die 1994 entstandene O.CT Tuning mit Firmensitz in Lustenau (A) und in Widnau (CH). Ein Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Leistungssteigerungen, speziell in den Bereichen Hard- und Software. Mit dem IPRO (Intelligentes PROgrammierungssystem) sorgte O.CT Tuning schon für Aufsehen in der Tuningbranche. IPRO ermöglichte es damals auf einfachste Weise, Steuergeräte über die Diagnoseschnittstelle OBD-II zu programmieren.

Das IPRO-System ist mittlerweile bereits in zweiter Generation auf dem Markt. Als weiteren Schwerpunkt hat sich O.CT Tuning mit der Kompressor-Technik auseinander gesetzt und kann brachiale Leistungspakete für Marken aus der VAG-Gruppe sowie US-Fahrzeuge aus dem Chrysler-Konzern anbieten. An dieser Stelle sei stellvertretend für die VAG-Gruppe der Audi R8 4S V10 plus 5.2 FSI erwähnt, der auch von 610 PS (= 449 kW) und 560 Nm auf 805 PS (= 592 kW) und 810 Nm „hochgedrückt“ wurde und damit seinem nachfolgend behandelten „kampferprobten Verwandten“ durchaus die Stirn bieten kann.

© O.CT Oberscheider Tuning | Zoom
Als Spezialist für Kompressor-Umbauten hat sich O.CT Tuning an den Stier aus Italien gewagt – gemeint ist der Lamborghini Huracán LP610-4 Spyder – und diesen aus der Reserve gelockt. Mit einem selbst entwickelten Kompressor-Kit verleiht der Tuner dem Lambo mit dem völlig zu Recht getragenen Namen Huracán jetzt das Prädikat Huracán plus, denn das ist er jetzt wirklich. Mit Fahrleistungen jenseits von Gut und Böse wirbelt der Stier in der Tuningszene jetzt Wind mit der Stärke eines Hurrikans auf. Der Umbau des Kompressors ist übrigens auch für den „kleineren“ Huracán mit reduzierten 580 PS zu realisieren. Die zum Paket passende, 20 kg leichtere und auf den Kompressor abgestimmte Abgasanlage tut den Rest dazu, somit werden die Fahrleistungen und der brachiale Sound zu dem, was man sich unter einem extremen Sturmtief vorstellt.

Die Beschleunigungswerte von 0-100 km/h in 2,7 s und 0-200 km/h in 8,1 s unterschreiten die Werkswerte des Lambos doch ganz beachtlich. Und die Endgeschwindigkeit liegt jetzt irgendwo jenseits der 325 km/h. Ein Testwagen für interessierte Kunden steht nach Terminabsprache bei O.CT Tuning zur Verfügung.


Miranda Media / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de