zur Startseite

Deutschen Tourenwagen Cup: Mit dem brandaktuellen Peugeot 308 Racing Cup auf Punktejagd im DTC

Der Peugeot 308 Racing Cup bekommt auch eine Zulassung in der Klasse DTC-Superproduction

24.03.2017 (Speed-Magazin.de) Ein weiterer attraktiver Tourenwagen wird für die 2017er Saison des Deutschen Tourenwagen Cups zugelassen. Der Peugeot 308 Racing Cup, der in diesem Jahr nicht nur im gleichnamigen Cup in Frankreich am Start sein wird, bekommt auch eine Zulassung in der Klasse DTC-Superproduction. 

Nach der erfolgreichen Rennstreckenpremiere des Peugeot 308 Racing Cup im vergangenen Jahr kann der französische Rennbolide nun auch im Deutschen Tourenwagen Cup in der Klasse Superproduction eingesetzt werden. Die ersten rennfertigen Peugeot 308 sind bereits an die Kunden ausgeliefert.

Aus dem 1.6l Turbomotor holt der Peugeot rund 310 PS und das bei einem Fahrzeugtrockengewicht von 1100 kg. Ausgestattet ist der 308 außerdem mit einem sequenziellen Getriebe. „Derzeit dürfte der Peugeot das günstigste rennfertige Fahrzeug in dieser Fahrzeugklasse sein“, so Serienorganisator Matthias Meyer, der zudem das Konzept des französischen Cup-Fahrzeuges lobt: „Eine geringere Motorleistung muss in Zeiten der Balance of Performance absolut kein Nachteil sein. Das Fahrzeuggewicht spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle.“
Dem Peugeot kommt dabei sein geringes Eigengewicht zugute, was bei der Einstufung einen Spielraum von rund 60 Kilo nach unten eröffnet, um auf das gleiche Leistungsgewicht zu kommen wie ein leistungsstärkeres, aber auch schwereres Auto. „So wird der Peugeot 308 Racing Cup konkurrenzfähig mit z.B. den TCN2-Fahrzeugen, die in der gleichen Klasse antreten und auf einen 2.0l Turbomotor als Antriebskonzept setzen , aber eben auch schwerer sind“, ergänzt Meyer.


DTC / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de