zur Startseite

BTCC Britische Tourenwagen Meisterschaft: Bald Konkurrenz zu Monaco?

Belfast soll nach Vorbild Monaco einen Stadtkurs bekommen

17.08.2017 (Speed-Magazin.de / BTCC Britische Tourenwagen Meisterschaft)  Wenn man einen BTCC Fan auf Croft anspricht, dann weiss dieser sicherlich ganz schnell dass es sich dabei nicht um Lara Croft (alias: Angelina Jolie) handelt, sondern um eine der Austragungsorte der Britischen Tourenwagen Meisterschaft. Die beliebte Rennserie startet im April und endet im Oktober, wobei das erste und das letzte Rennen in Brands Hatch stattfinden. Dazwischen liegen Donington Park, Thruxton, Oulton Park, Croft, Snetterton, Knockhill, Rockingham und Silverstone. Richard Irwin meint aber dass sich der Rennkalender bald um eine nordirische Stadt - nämlich Belfast - erweitern könnte...

Belfast – das zukünftige Monaco des Rennsports?

Belfast ist manch Einem als der Geburtsort der Titanic bekannt, aber wenn es nach BTCC Norlin Teamleiter Richard Irwin gehen soll, könnte die Haupstadt von Nordirland schon bald als Gastgeber der BTCC, der Britischen Tourenwagen Meisterschaft,ihren Bekanntheitsgrad steigern. Irwin glaubt fest an seine Idee und meint sie innerhalb der nächsten 2-3 Jahre durchsetzen zu können: "...es ist an der Zeit Belfast in die Britische Tourenwagen Meisterschaft einzubeziehen!"

Wie sollte eine Rennstrecke für die BTCC in Belfast aussehen?

Irwin zufolge hat Belfast das Potenzial für einen Stadtkurs wie zum Beispiel Monaco. Dort wird einmal im Jahr eine temporäre Rennstrecke erstellt, für die zahlreiche Strassen abgesperrt werden und eine Boxengasse erbaut wird. Nach Irwins Vorstellungen soll Belfasts Rennstrecke am Rathaus vorbeiführen und hinter dem Gerichtshof weiterlaufen. Zur Sicherheit der 10.000 geschätzten Besucher sollen verschiedene Streckenbegrenzungen wie man sie ebenfalls vom Formel 1 Grand Prix Monacokennt, benutzt werden.

Ist ein BTCC Stadtkurs in Belfast möglich?

BMW ist seit der BTCC Saison 2017 wieder mit dabei!
BMW ist seit der BTCC Saison 2017 wieder mit dabei!
© btcc | Zoom
Seit 1958 findet die von Ken Gregory gegründete Tourenwagen Meisterschaft statt, die früher als „British Saloon Car Championship“ bekannt war. In der Vergangenheit wurde die Tourenwagen Meisterschaft an verschiedenen Rennstrecken in ganz Grossbritannien organisiert, wie zum Beispiel im Mondello Park in Irland oder der Pembrey Rennstrecke in Wales. Heute allerdings werden sie hauptsächlich in England, sowie an der Knockhill Rennstrecke in Schottland durchgeführt. Jedoch ist keiner dieser Veranstaltungsorte ein Stadtkurs, sondern eigens erbaute permanente Rennstrecken. Die letzten Rennen, die auf einem Stadtkurs gefahren wurden, fanden 1989 und 1990 in Birmingham statt und wurden als ‘Birmingham Superprix‘ bekannt.

Birmingham wie auch Monaco sind gute Beispiele dafür, dass ein temporärer Stadtkurs funktioniert und vor allem auch profitabel ist. Monaco hat sich speziell durch den Formula One de Monaco auf dem Circuit de Monte Carlo zu einem Mekka für die Reichen und Prominenten entwickelt. Das hat der damalige Generalkommissar des Automobilclubs von Monaco und Ideengeber Anthony Noghes sicherlich nicht vorausgesehen als das erste Rennen 1929 auf Monacos Strassen stattfand. Seit 1955 wird der Stadtkurs in Monte Carlo für die Formel 1 Weltmeisterschaft genutzt, obwohl die 3,337m lange Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 150 km/h als langsamste der F1 gilt. Doch das hat seiner Beliebtheit nicht geschadet, denn die F1 Fans, die Stars und Sternchen, die Promis und die Reichen kommen alljährlich nicht nur wegen dem glamourösen Spektakel der Formel-1 nach Monte Carlo.

Monaco verbindet Motorsport mit der Spielwelt der Upper Class

Turkington in der BTCC am Podium
Turkington in der BTCC am Podium
© btcc | Zoom
Monaco hat sich neben dem Circuit de Monte Carlo aber primär auch einen Namen als Spielewelt der Reichen und Schönen gemacht. Der zweitkleinste Stadtstaat der Welt bietet seinen Gästen viele Unterhaltungsmöglichkeiten an, darunter das renommierte Casino de Monte Carlo bis hin zum ein wenig dezenteren Casino Cafe de Paris. Möglicherweise tut Belfast gut daran sich also nicht nur vom Stadtkurs Monacos inspirieren zu lassen, sondern eben auch von seiner glamourösen Unterhaltungswelt. Denn Monaco hat als Veranstaltungsort von einer breiten Palette verschiedener Events profitiert. Die Casinos sind da nur ein Beispiel: Trotzdem es sicherlich auch da nicht immer nur Sieger, sondern auch Verlierer gibt, kommen die Besucher immer zahlreicher. Möglicherweise haben die Casinos auch durch das Zeitalter des Internets profitiert, weil man die populären Spielevor dem Besuch bequem ausprobieren kann.

Vieles spricht für einen Stadtkurs in Belfast

Die Britische Tourenwagen Meisterschaft ist eine der beliebtesten Motorsportserien, wegen der Fans und Sportbegeisterte aus allen Ecken der Welt anreisen. Bisher finden die Events nur in England und Schottland statt, doch zum "Vereinigten Grossbritannien" gehören auch Nordirland und Wales. Nachdem sich in dieser 2017 Rennsaison auch wieder BMW werksseitig in der BTCC engagiert (BMW unterstützt das WSR Team West Surrey Racing von Dick Bennetts, der seit 2007 mit BMWs dabei ist) und mit 3 Autos im Team BMW startet, ist die Attraktivität auch noch um einige Millionen Fans schlagartig nach oben geschossen.

 


Tatjana / SvW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de