zur Startseite

Reiter Young Stars startet in die zweite Saison!

Auch 2017 punktet man im Rahmen der GT4 European Series mit Internationalität!

30.03.2017 (Speed-Magazin.de) Das erfolgreiche „REITER YOUNG STARS“ Programm, das jungen Talenten – Rennfahrern wie auch Studenten technischer Universitäten – den Einstieg in den professionellen GT-Rennsport ermöglicht, geht am Wochenende in Misano/Italien in die zweite Saison!

16 junge Fahrerinnen und Fahrer sowie Vertreter von acht renommierten europäischen Universitäten bilden insgesamt acht Teams, die von Partnern wie KTM, Holinger Europe, KISKA, WP, Pankl, InterNetX und True Racing unterstützt und auf identischen KTM X-BOW GT4 Rennfahrzeugen bei insgesamt fünf Events der GT4 European Series „Northern Cup“ gegeneinander antreten werden.

Reiter Engineering Eigner und „YOUNG STARS“ Erfinder Hans Reiter blickt auf ein spannendes Motorsportjahr voraus: „Unser ganzheitliches Ausbildungskonzept, dass sich nicht nur an Fahrerinnen und Fahrer sondern auch an angehende Ingenieure und Marketing-Studenten richtet, wird im weiter gewachsenen Feld der GT4 European Series Northern Cup einmal mehr für Furore sorgen. Wir haben sehr viele engagierte, besonders schnelle junge Leute beisammen und ich bin mir sicher, dass sich die Mitbewerber in diesem Jahr warm anziehen müssen!“

Auch die Zusammenarbeit mit der SRO geht weiter und so gibt es am Ende dieses Jahres für die beiden schnellsten Pilotinnen bzw. Piloten erneut einen Fahrerplatz in der Blancpain Sprint Serie 2018. In diesem Zusammenhang liegt das Augenmerk von Reiter Engineering am kommenden Wochenende natürlich auch auf Caitlin Wood (AUS) und Marko Helistekangas (FIN), die – ebenfalls in Misano – als Vorjahres-Sieger in ihre Saison in der „Blancpain Sprint Series“ am Steuer eines Lamborghini Gallardo R-EX GT3 starten werden.

Die Vertreter der Universitäten kommen in diesem Jahr von der UNIVERSITY OF HERTFORDSHIRE (UK), dem FH JOANNEUM GRAZ (AT), der UNIVERSITY OF PATRAS (GR), der CHALMERS UNIVERSITY (SW), der TU MÜNCHEN (DE), der TU GRAZ (AT), der FH AACHEN (DE) sowie der QUEENS UNIVERSITY BELFAST (UK).

Und neben der Tatsache, dass die bis jetzt fixierten Fahrerinnen und Fahrer ein extrem hohes Niveau für die „REITER YOUNG STARS“ 2017 versprechen, finden sich auch einige äußerst bekannte Namen: Mit Jonathan Cecotto (VEN) oder Stephane Kox (NL) etwa der jüngste Sohn bzw. die Tochter von Motorsport-Legenden Johnny Cecotto und Peter Kox. „Wiederholungstäter“ aus dem Vorjahr sind Laura Kraihamer (AT), Cedric Freiburghaus (CH), Mads Siljehaug (NO), Lenny Marioneck (DE) und Jamie Vandenbalck (BE), als Aufsteiger aus der KTM eigenen „Kaderschmiede“ X-BOW BATTLE startet Eike Angermayr (AT). Und mit Marylin Niederhauser (CH), Naomi Schiff (RSA). Samuel Sladecka (SLO), Emil Westman (FIN), Benjamin Mazatis (DE), Arne Hoffmeister (DE), Reinhard Kofler (AT) und Brett Sandberg (USA) wartet große internationale Konkurrenz auf alle Teilnehmer.

#14 – RYS Team KTM : Eike Angermayr(AT) / Reinhard Kofler(AT)
#24 – RYS Team Holinger: Emil Westman(FIN) / Samuel Sladecka (SLO)
#34 – RYS Team Kiska: Jonathan Cecotto (VEN) / Lenny Marioneck (DE)
#44 – RYS Team WP: Marylin Niederhauser (CH) / Naomi Schiff (RSA)
#54 – RYS Team Pankl: Benjamin Mazatis (DE) / Brett Sandberg (USA)
#64 – RYS Team InternetX: Mads Siljehaug (NO) / Jamie Vandenbalck (BE)
#74 – RYS Team True Racing: Laura Kraihamer (AT) / Cedric Freiburghaus (CH)
#84 – RYS Team TBA: Arne Hofmeister (DE) / Stephane Kox (NL)


Reiter Engineering / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de