zur Startseite

International GT Open: Premierenfahrt für Emil Frey Lexus Racing am Hungaroring

Zum ersten Mal in der Geschichte von Emil Frey Racing fährt das Team auf der Formel 1 Rennstrecke

27.06.2017 (Speed-Magazin.de) Der bevorstehende vierte Meisterschaftslauf der International GT Open markiert bereits die Halbzeit einer bis dahin spannenden und lohnenden Saison für Emil Frey Lexus Racing. Nach drei sehr unterschiedlichen Rennstrecken, steht nun der 4,381-km-lange Hungaroring bei Budapest als nächste Station auf dem Plan. Das Schweizer Team bestrebt, die Führung in der Fahrerwertung beizubehalten und die erste Position in der Teamwertung wieder zurückzuholen.

Emil Frey Lexus Racing startete in diese Saison, um den neuen Lexus RC F GT3 zu testen und bestens für die nächste Motorsportsaison vorzubereiten. Nach sechs Rennen in der europäischen GT Meisterschaft hat das Team nicht nur zwei sensationelle Siege eingefahren, sondern auch das Potenzial des Lexus auf unterschiedlichen Rennstrecken zeigen können. „Es ist kaum zu glauben, dass schon die Hälfte der Saison vorbei ist“, blickt Hannes Gautschi zurück, Technischer Koordinator bei Emil Frey Lexus Racing. „Wir wussten zu Beginn der Saison, dass wir mit dem Lexus RC F GT3 ein großartiges Auto haben, aber die Erfolge konnten nur dank der harten Arbeit des gesamten Teams und dem tollen Job unserer Fahrer erreicht werden.

Fahrer führen Meisterschaftswertung an, Team liegt auf Platz drei
Fahrer führen Meisterschaftswertung an, Team liegt auf Platz drei
© Emil Frey Lexus Racing | Zoom
„Budapest ist wieder eine komplett neue Strecke und viel langsamer verglichen mit Spa oder Paul Ricard. Es ist eine fließende Strecke mit vielen Unebenheiten und hier ist es sehr wichtig die richtige Abstimmung zu finden. Aber nachdem wir andere Strecken gut gemeistert haben, bin ich zuversichtlich, dass wir als Team auch diesmal einen guten Job abliefern werden.“

Nach dem ersten Rennen in Paul Ricard übernahm Emil Frey Lexus Racing die Führung in der Teammeisterschaft, allerdings fiel man nach einem neunten Platz und keinen Punkten im zweiten Rennen mit einem Rückstand von aktuell acht Punkten auf den dritten Platz zurück. Da es das erste Mal in der Geschichte für sowohl Emil Frey Racing als auch den japanischen Autohersteller Lexus ist, dass man auf dem Hungaroring ein Rennen bestreitet, ist das ganze Team extra motiviert. „Wir sind schon sehr gespannt, in Budapest zum ersten Mal überhaupt ein Rennen zu fahren“, so Lorenz Frey, Teamchef Emil Frey Lexus Racing.

„Auch, wenn ich den ersten Renntag am Samstag verpasse, so bin ich doch ganz sicher, dass das Team ein gutes Ergebnis erzielen und auch insgesamt über das Wochenende stark sein wird. Ich habe nämlich die Ehre, den Lexus RC F GT3 MY15 beim Goodwood Festival of Speed fahren zu dürfen, um dort die Marke zu repräsentieren.“

Das Rennwochenende in Budapest wird mit zwei 60-minütigen Trainingseinheiten am Freitag, 30. Juni 2017, starten. Das erste Qualifying findet am Samstag um 10:50 Uhr statt, während das erste Rennen über 70 Minuten um 16:15 Uhr folgt. Das zweite Zeittraining findet um 09:10 Uhr am Sonntag statt, das zweite Rennen, das 60 Minuten dauert, schließlich um 14:15 Uhr.


Emil Frey Lexus Racing / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de