zur Startseite

International GT Open: Philipp Frommenwiler übernimmt die Meisterschaftsführung

11.06.2017 (Speed-Magazin.de) Beim dritten Rennwochenende der International GT Open auf dem Circuit Paul Ricard konnte sich Philipp Frommenwiler die Führung in der Meisterschaft sichern. Trotz zusätzlicher Gewichte im Fahrzeug beeindruckte der Kreuzlinger in Frankreich und verpasste das dritte Saisonpodium nur denkbar knapp.

Von Platz acht ins Samstagsrennen gestartet, konnte Teamkollege Albert Costa den Lexus RC-F GT3 bereits in der Startphase um mehrere Positionen verbessern. Zur Rennhalbzeit übernahm Frommenwiler das Steuer und konnte nahtlos an die Vorarbeit des Spaniers anknüpfen. In einer spannenden Schlussphase schloss der 27-Jährige auf und schrammte mit Rang vier knapp an einem weiteren Podestplatz vorbei.

© Emil Frey Racing - Brecht | Zoom
Auch im Sonntagslauf zeigte sich die Emil Frey-Mannschaft gut sortiert. Philipp Frommenwiler erwischte einen perfekten Start und konnte sich von Position 13 frühzeitig auf den neunten Platz schieben. Zahlreiche Zweikämpfe sorgten jedoch für einen regen Positionswechsel. Schlussendlich überquerte Frommenwilers Teamkollege Albert Costa die Ziellinie als Neunter und konnte beiden zwei weitere Punkte im Kampf um den Titel sichern.

„Was für ein Wochenende. Noch vor dem ersten Lauf hatte ich aufgrund der BoP-Veränderungen Bedenken, ob wir an die vergangenen Ergebnisse anknüpfen können. Doch bereits im ersten Rennen haben wir eine starke Teamleistung an den Tag gelegt und wären fast aufs Podest gefahren“, blickt der Schweizer zurück. „Nun heisst es, den Lexus für die kommenden Rennen in Ungarn vorzubereiten, damit wir die knappe Meisterschaftsführung weiter ausbauen können.“

Mit 43 Zählern im Gepäck geht es vom 30. Juni bis zum 2. Juli am Hungaroring in die nächste Runde. „Die Strecke in Ungarn zählt zu meinen absoluten Lieblingskursen,“ so Frommenwiler. „In der Vergangenheit war ich dort schon sehr erfolgreich unterwegs und werde auch beim kommenden Rennen alles geben, um dort wieder auf dem Podium zu stehen.“


just authentic / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de