zur Startseite

International GT Open: Emil Frey Lexus Racing holt sich 2. Sieg der Saison

Start-/Zielsieg für Costa Balboa/Frommenwiler in Rennen #1

29.05.2017 (Speed-Magazin.de) Für das zweite Meisterschaftswochenende der International GT Open ging es für Emil Frey Lexus Racing an die berühmte Formel 1 Rennstrecke nach Spa-Francorchamps (Belgien). Nach dem Auftaktsieg in Estoril konnte das Schweizer Team im Rennen am Samstag einen fantastischen Start-/Zielsieg einfahren. Im ersten Regenrennen der Saison am Sonntag beeindruckte Schlussfahrer Albert Costa Balboa mit einer tollen Aufholjagd im Wetterchaos. Eine sehr fragliche, aus Teamsicht nicht akzeptierbare 20-Sekunden Zeitstrafe aufgrund einer unglücklichen Berührung, bedeutete schlussendlich einen enttäuschenden Rang 14 anstatt eines Podiumsergebnis mit Platz 3. 

Rennen #1, Samstag, 27. Mai 2017 – 70 Minuten
Die Rennstrecke in Spa war für das Emil Frey Lexus Racing Team komplettes Neuland, denn nach dem Auftakt in Estoril vor vier Wochen reiste man zu einer Strecke mit einem ganz anderen Layout – und die 7,004 km Asphalt durch die hügelige Landschaft der Ardennen birgt seine Tücken. Doch die Lexus Mannschaft zeigte im ersten Freien Training mit Platz drei, dass der neue Lexus RC F GT3 auch auf dieser Strecke eine gute Performance zeigen kann.

Der Spanier Albert Costa Balboa unterstrich dann am Samstag im ersten Qualifying die Leistung mit der schnellsten Runde und Pole Position – der ersten für Lexus mit dem neuen RC F GT3 weltweit.

© Emil Frey Lexus Racing | Zoom
Der erste Rennstint für Costa Balboa wurde von zwei Safety-Car Phasen unterbrochen, doch nach jedem Neustart konnte der 27-Jährige dem Feld wieder davonfahren und den ersten Platz seit dem Start behaupten. Auch nach dem Boxenstopp und dem Fahrerwechsel blieb Teamkollege Philipp Frommenwiler in Führung. Nach 70 Minuten Renndistanz und einem Vorsprung von über 14 Sekunden überquerte der Schweizer vor dem #65 BMW und dem #488 Ferrari als Siegauto die Ziellinie.

Rennen #2, Sonntag, 28. Mai 2017 – 60 Minuten
Nach dem sonnigen Sommerwetter am Samstag, öffnete der Himmel seine Tore und pünktlich zum zweiten Zeittraining am Sonntag fing es an zu regnen. Philipp Frommenwiler hatte auf seinen schnellsten Runden viel Pech: Erst wurde er von langsameren Fahrzeugen behindert, dann wurde das Training aufgrund eines Unfalls vorzeitig abgebrochen. Das Ergebnis war ein sechster Platz für die Startaufstellung zum zweiten Rennen an diesem Wochenende.

Frommenwiler startete das Rennen auf nicht ganz frischen Reifen und büßte zu Rennbeginn ein paar Positionen ein. Nach den sogenannten 15-Sekunden Handicap aufgrund des Sieges am Samstag, kam Albert Costa Balboa nach der langen Standzeit beim Boxenstopp als 12ter zurück auf die Strecke. 20 Minuten vor Schluss machte Spa seinem Namen als wetterchaotische Region alle Ehre: monsunartige Regenfälle legten den ersten Teil der Strecke lahm und das Safety-Car wurde auf die Strecke geschickt.

© Emil Frey Lexus Racing | Zoom
Costa Balboa hatte eine Schrecksekunde, als er in Turn 10 (Bruxelles) mit den Hinterrädern ins Kiesbett rutschte. Der Spanier konnte allerdings weiterfahren und holte sich Regenreifen an der Box. Das Safety-Car kam neun Minute vor Rennende wieder rein und Costa Balboa startete seine Aufholjagd von Platz 10 aus. Nach einer beherzten Fahrt bis auf Platz vier vor, gab es eine unglückliche Berührung mit dem #23 Lamborghini, bei dem sich der Lamborghini von der Strecke drehte. Costa Balboa überquerte zwar als Dritter die Ziellinie, wurde aber nachträglich aufgrund einer 20-Sekunden Zeitstrafe auf den 14. Platz zurückversetzt.

Nach dem dritten und vierten Meisterschaftslauf liegt die Mannschaft von Emil Frey Lexus Racing nun auf dem dritten Platz in der Teamwertung, die Fahrer belegen die zweite Position.

Das dritte Meisterschaftswochenende der International GT Open findet vom 09. bis 11. Juni 2017 in Paul Ricard (Frankreich) statt.


Emil Frey Lexus Racing / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de