zur Startseite

International GT Open: Emil Frey Lexus Racing hält Titelchancen nach soliden Ergebnissen in Monza offen

Plätze 10 und 5 für Schweizer Lexus Mannschaft

02.10.2017 (Speed-Magazin.de) Emil Frey Lexus Racing sicherte sich zwei solide Ergebnisse in einem schwierigen Wochenende beim elften und zwölften Meisterschaftswochenende der International GT Open im italienischen Monza. Die Lexus Mannschaft hatte mit einer erneuten Einstufung der Balance of Performance zu kämpfen und kam auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke auf den Plätzen zehn und fünf über die Ziellinie. Das Fahrergespann Albert Costa Balboa und Philipp Frommenwiler haben sich dennoch die Chancen auf den Fahrertitel aufrechterhalten und gehen ins Saisonfinale in Barcelona in vier Wochen als Dritte ins Titelrennen.

Rennen #1, Samstag, 30. September 2017 – 70 Minuten
Bereits in den zwei freien Trainingseinheiten am Freitag zeigte sich die Wettbewerbsdichte der insgesamt 25 startenden GT3 Fahrzeuge. Der #54 Lexus RC F GT3 erzielte mit einem Zusatzgewicht von 20 kg Balance of Performance die dritt- sowie achtbeste Rundenzeit, während die schnellsten 14 Autos innerhalb einer Sekunde lagen. Die Lexus Mannschaft blieb im Qualifying für das erste Rennen mit Startplatz 14 jedoch deutlich hinter den Erwartungen. Frommenwiler startet in das erste Rennen und erwischte einen hervorragenden Start. Bereits in der ersten Runde machte er sechs Positionen gut, auf Runde zwei lag der Schweizer schon auf Platz 7. Nach einem frühen Boxenstopp und einer Zusatzstandzeit von 20 Sekunden aufgrund des ersten und dritten Platzes bei den letzten Rennen in Silverstone, übernahm Teamkollege Albert Costa Balboa das Steuer des #54 Lexus und arbeitete sich von Platz 17 aus Stück für Stück auf einen guten zehnten Platz bis zur Zieldurchfahrt vor.

Vorletztes Meisterschaftswochenende der International GT Open
Vorletztes Meisterschaftswochenende der International GT Open
© Emil Frey Lexus Racing | Zoom
Mit dem zehnten Platz büßten die Fahrer ganze 11 Punkte in der Meisterschaftswertung ein und lagen nach dem ersten Rennen in Monza auf dem vierten Gesamtrang. Das Team konnte die dritte Position behaupten.

Rennen #2, Sonntag, 01. Oktober 2017 – 60 Minuten
Im zweiten Qualifying holte sich der Spanier Albert Costa Balboa die achte Startposition, von der er gleich zwei Plätze in der ersten Schikane nach dem Start gutmachte. Ein starker Zweikampf zwischen dem Meisterschaftsführenden #63 Lamborghini spitze sich ab der siebten Runde zu und die beiden Kontrahenten lieferten sich ein spannendes Rennen um den fünften Platz. Costa Balboa blieb während des Boxenstoppfensters lange draußen und kam als einer der Letzten von der zweiten Position aus an die Box. Mit 25 Minuten bis zum Rennende kam Frommenwiler als Fünfter zurück auf die Strecke. In den letzten Runden kam auch ihm der #63 Lamborghini von Mapelli gefährlich nahe, doch der Schweizer behielt einen coolen Kopf und brachte Platz fünf nach Hause.

Nach dem fünften Platz am Sonntag liegen die Fahrer mit einem Rückstand von 14 Punkten nun auf dem dritten Platz in der Fahrerwertung.

 


Emil Frey Lexus Racing / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de