zur Startseite

International GT Open: Auf nach Spa zum 2. Rennwochenende der Saison für Emil Frey Lexus Racing

Albert Costa Balboa und Philipp Frommenwiler fahren den #54 Lexus RC F GT3

24.05.2017 (Speed-Magazin.de) Nach dem großartigen Start in die diesjährige Saison und dem Sieg beim Auftaktrennen der International GT Open in Estoril, geht es für das Emil Frey Lexus Racing Team mit dem Test- und Entwicklungsprogramm weiter. Seit Portugal hat das Team die neuen Fahrzeugkomponenten auf mögliche Schäden geprüft und das Fahrzeug auf das nächste Rennen vorbereitet. Zum zweiten Meisterschaftslauf der International GT Open fährt das Team zu keiner anderen Rennstrecke als den berühmten Achterbahnkurs in Spa-Francorchamps (Belgien).

Emil Frey Lexus Racing startete in die Saison mit einem komplett neuen und für das Team zum größten Teil unbekannten Fahrzeug, doch das Schweizer Team verstand den Lexus RC F GT3 schnell und stürmte gleich im Eröffnungsrennen der International GT Open Meisterschaft vor zwei Wochen in Estoril zum Sieg. Obwohl man keine Testfahrten zwischen den beiden Rennen absolvierte, geht das Team zuversichtlich nach Spa.

© Emil Frey Lexus Racing | Zoom
„Es war eine großartige Belohnung für jeden einzelnen im Team, dass wir das erste Rennen für uns mit dem neuen Lexus gewinnen konnten“, sagt Hannes Gautschi, Team Koordinator Emil Frey Lexus Racing. „Wir haben nach den zwei Rennen in Estoril viel konstruktives Feedback von den Fahrern erhalten und einige Kenntnisse über das Fahrzeug gewinnen können. Wir sind nicht testen gegangen, aber haben sehr viel Zeit in der Werkstatt verbracht, um sämtliche Daten von Estoril zu analysieren und wir fühlen uns für eine neue Rennstrecke und ein neues Rennewochenende bereit.“

Auch die neugegründete Lexus-Mannschaft arbeitete sehr gut zusammen und auch die Fahrerpaarung zwischen dem Spanier Albert Costa Balboa, der sein erstes GT-Rennen überhaupt in Estoril gewann, und dem Schweizer Philipp Frommenwiler funktionierte bestens.

© Emil Frey Lexus Racing | Zoom
„Wir hatten ein gutes Wochenende in Estoril und jeder hat harte Arbeit geleistet“, sagt Lorenz Frey, Teamchef Emil Frey Lexus Racing. „Es war eine großartige Leistung eines jeden im Team und auch für Toyota Technocraft. Das Auto wird überall auf der ganzen Welt eingesetzt und wir haben bewiesen, dass wir unseren Teil zur Entwicklung des Autos auf europäischer Seite beitragen können. Nur eine Woche nachdem wir und auch Farnbacher Racing in Estoril gewinnen konnten, fuhr das japanische Team in der Super GT300 einen weiteren Sieg mit dem Lexus RC F GT3 ein. Wir sind sehr stolz, die Marke Lexus in Europa repräsentieren zu dürfen und ein Teil dieses weltweiten Programms zu sein. Jetzt geht es nach Spa zu einer sicherlich sehr interessanten Rennstrecke und wir nehmen im ersten Rennen ohne Zusatzzeit aus dem letzten Rennen teil.“

Das Rennwochenende in Spa wird mit zwei 60-minütigen Trainingseinheiten am Freitag, 26. Mai 2017, starten. Das erste Qualifying und das erste Rennen über 70 Minuten finden am Samstag statt. Das zweite Zeittraining und das zweite Rennen, das 60 Minuten dauert, stehen dann am Sonntag an.

Fahrerstimmen Emil Frey Lexus Racing #54

Albert Costa Balboa (ESP)
„Ich bin ziemlich zuversichtlich jetzt nach Spa zu diesem großartigen Rennen zu fahren, denn jeder weiß, dass Spa wahrscheinlich eine der tollsten Rennstrecken überhaupt ist und noch dazu meine Lieblingsstrecke. Nach dem tollen Ergebnis in Estoril, ist das ganze Team noch mal ein bisschen enger zusammengerückt da wir wissen, dass sich die ganze harte Arbeit gelohnt hat. Estoril war eine sehr unebene Strecke und Spa ist viel offener, breiter und länger und ich denke das liegt uns gut. Es macht mir sehr viel Spaß, den Lexus RC F GT3 zu fahren und es ist vor allem schön zu sehen, dass wir Fortschritte machen. Wir sind jetzt auf dem vierten Platz in der Meisterschaft, aber werden alles daransetzen, am kommenden Wochenende die Führung zu übernehmen.“

Philipp Frommenwiler (CH)
„Die Erwartungen haben sich leicht verschoben und sind auch nach dem Sieg in Estoril gestiegen. Es ist momentan noch schwierig genau abzuschätzen wie sich das Auto in Spa verhalten wird, da das Streckenlayout komplett anders ist. Ich persönlich kenne die Rennstrecke sehr gut aus meinen Tagen in den ADAC GT Masters und im Porsche Mobil 1 Supercup und ich freue mich schon sehr auf das Rennwochenende. Es ist immer wieder schön, für das Emil Frey Lexus Racing Team an den Start zu gehen.“


Emil Frey Lexus Racing / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de