zur Startseite

Intercontinental GT Challenge: Mika Häkkinen kehrt nach einer neunjährigen Pause zurück ins Renncockpit

Mika Häkkinen back on Track

11.04.2019 (Speed-Magazin.de) Beim 10 Stunden Rennen von Suzuka am 23. - 25. August, dem vorletzten Lauf zur Intercontinental GT Challenge, wird zweifache Formel 1-Champion Mika Häkkinen zusammen mit den beiden Japanern Katsuaki Kubota und Hiroaki Ishiura einen McLaren 720S GT3 pilotieren. 

Sein letztes Rennen bestritt Mika Häkkinen 2011 in Zuhai. Bei dem Lauf zum Intercontinental Le Mans Cup fuhr er einen Mercedes GT3. Danach war es ruhig geworden um Mika Häkkinen, der 2001 seine Formel 1 Karriere beendete. „In Suzuka gewann ich meinen ersten Formel 1 Titel. Und dort habe ich viele Fan´s. Ich bin Katsuaki Kubota sehr dankbar, das er dieses Projekt auf die Beine gestellt hat.“ Im vergangenen Jahr fuhr Häkkinen einige Demo-Runden mit dem McLaren MP-4-13 in Suzuka, dem Formel 1 Auto, mit dem er 1998 den ersten Titel gewann. „Ich habe das sehr genossen und mich daher entschlossen hier noch einmal ein Rennen zu fahren.“

Für welches Team Häkkinen fahren wird, steht noch nicht fest. Sein Teamkollege Ishiura gewann 2015 und 2017 die japanische Super Formula Meisterschaft, Kubota ist ein Amateur Pilot der in der Formel 3 einige Rennen fuhr.


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de