zur Startseite

IMSA Championship: Tabellenführung für Mario Farnbacher

06.05.2019 (Speed-Magazin.de) Mit einem zweiten Platz beim Gastspiel der IMSA WeatherTech SportsCar Championship in Mid-Ohio eroberte Mario Farnbacher die Tabellenspitze. Zusammen mit Teamkollege Trent Hindman gehörte der Acura-Pilot zu den Schnellsten im Feld. Den Sieg auf dem anspruchsvollen Kurs verpasste das Duo nur um Haaresbreite. 

„So richtig happy kann ich nicht sein“, resümierte Mario Farnbacher. „Platz zwei und die Tabellenführung sind zwar sehr erfreulich, doch eigentlich hätten wir uns den Sieg so sehr verdient. Die Mannschaft von Meyer Shank Racing hat einen genialen Job gemacht und uns eine Rakete hingestellt, mit der wir hätten gewinnen können.“ 

Nachdem aufgrund schwieriger Bedingungen im Qualifying nur der zehnte Startplatz drin war, zeigten Farnbacher und Hindman im Rennen eine starke Vorstellung und kämpften sich bis an die erste Stelle vor. Pech während einer Gelbphase kostete jedoch die Führung und ebnete den Weg für einen spannenden Schlussspurt.

Die letzten Runden des Rennens waren geprägt vom spannenden Duell zwischen Farnbacher und Jack Hawksworth im Lexus. Obwohl der Franke seinen Gegner ordentlich unter Druck setzte, fand er keinen Weg vorbei. Die Ziellinie überquerte er schließlich mit nur wenigen Zehntelsekunden Rückstand auf Rang zwei. 

Mario Farnbachers nächstes Rennen findet vom 31. Mai bis 1. Juni auf dem Belle Isle Circuit in Detroit statt. Der Stadtkurs in der US-Metropole zählt zu den Lieblingskursen des Acura-Fahrers. In den Vorjahren verbuchte Farnbacher mehrere Siege und Podestplätze auf der Strecke. 


just authentic


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de