zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Aston Martin 2019 mit neuem GT3-Fahrzeug

Design orientiert sich an der GTE-Version des Vantage

09.05.2018 (Speed-Magazin.de) Entwickelt und gebaut wird dieses im britischen Sitz von Aston Martin Racing in Banbury. Vom Vorgängermodell, das seit zwölf Jahren verkauft wird, haben die Briten 42 Exemplare gebaut, von denen 37 an Kunden gingen. Im ADAC GT Masters startete der bullige V12-Rennwagen in den Jahren 2012 und 2013 und gewann im Premierenjahr ein Rennen auf dem Sachsenring.

Angetrieben wird die neue GT3-Version von einer modifizierten Version des 4-Liter-Biturbo-V8-Motors, der in den neuesten Serienfahrzeugen der Briten zum Einsatz kommt. Aston Martin orientierte sich bei der Entwicklung des GT3-Sportwagens am Design des neuen Vantage GTE für die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC, der am vergangenen Wochenende in Spa sein Renndebüt feierte. Dieser wurde in den vergangenen 18 Monaten parallel mit der Serienversion entwickelt. Homologiert werden soll der neue Vantage GT3 zum 1. März 2019.

"Wir sind sehr stolz darauf, uns als einer der führenden Hersteller von GT-Rennwagen für den Kundensport etabliert zu haben", so John Gaw, der Managing Director von Aston Martin Racing. "Unsere Fahrzeuge starten in der ganzen Welt. Wir haben vor sieben Jahren unseren Kunden gesagt, dass sie ein Fahrzeug kaufen, das über viele Jahre Rennen gewinnen kann. Diese Langlebigkeit unterscheidet uns von den anderen Herstellern. Ich erwarte, dass auch das neue Modell so wettbewerbsfähig und über einen ähnlichen Zeitraum erfolgreich sein wird."


ADAC Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de