zur Startseite

24 Stunden Circuit of the Americas: Luca Stolz - Zweiter Gesamtrang beim 24h-Rennen in Texas

25.11.2017 (Speed-Magazin.de) Zum Abschluss der Motorsportsaison 2017 stand für Luca Stolz noch einmal ein echtes Highlight auf dem Programm. So ging der 22-jährige Brachbacher für das Team BLACK FALCON beim 24h-Rennen auf dem „Circuit of the Americas“ in Texas (USA) an den Start. Gemeinsam mit seinen drei Teamkollegen Abdulaziz Al Faisal, Ben Keating und Jeroen Bleekemolen zeigte Stolz eine starke Performance und konnte auf den zweiten Platz im Gesamtklassement fahren.

„Auch wenn es für uns am Ende nicht ganz zum Gesamtsieg gereicht hat, freue ich mich sehr über dieses tolle Ergebnis. Die Saison mit einem solch versöhnlichen Resultat beschließen zu können, ist echt grandios. Vielen Dank an meine drei Fahrerkollegen und an das Team BLACK FALCON für den unermüdlichen Einsatz“, erklärte Stolz nach der Zieldurchfahrt.

Der Circuit of the Americans in Austin, Texas, ist Motorsportfans seit nunmehr fünf Jahren als Austragungsort des Formel-1-Grand-Prix der Vereinigten Staaten bestens bekannt. Ein 24h-Rennen wurde auf der modernen Anlage allerdings in der Vergangenheit noch nie ausgerichtet. Dementsprechend groß war die Vorfreude im Teilnehmerfeld auf die diesjährige Premiere im Rahmen der 24H Series. Über 40 Fahrzeuge folgten der Einladung und stellten sich dieser ganz besonderen Herausforderung. Mittendrin das Team BLACK FALCON rund um Luca Stolz, die mit dem Mercedes-AMG GT3 zum Favoritenkreis zählten. Diesen Status konnten sie bereits zu Beginn des Wochenendes eindrucksvoll unterstreichen. So waren Luca Stolz und seine drei Teamgefährten in allen Sessions ganz vorne mit dabei und konnten sich im Qualifying sogar die Pole Position sichern.

„Es freut mich sehr für das gesamte Team, dass wir die historisch bedeutende erste Pole-Position des neu geschaffenen Events erzielen konnten. Jeroen hat eine perfekte Runde erwischt und uns mit einem knappen Vorsprung von 0,032 Sekunden die Bestzeit gesichert“, so Stolz.

Im Rennen, das in zwei Teile aufgeteilt war, sollte es zwischen den einzelnen Top-Teams weiterhin sehr eng bleiben. Im ersten Rennabschnitt, der über 14 Stunden führte, konnten Luca Stolz und seine drei Teamgefährten insgesamt 120 Führungsrunden zurücklegen. Am Ende ging man mit dem Mercedes-AMG GT3 auf dem zweiten Gesamtrang in die nächtliche Rennunterbrechung.

„Unser Rückstand auf das führende Fahrzeug war überschaubar, daher haben wir im zweiten Rennabschnitt noch einmal ordentlich gepusht. Wir haben sehr stark begonnen und konnten uns erfolgreich zurückrunden. Leider hat ein Schaden an der Radaufhängung jedoch dafür gesorgt, dass wir einen unplanmäßigen Boxenstopp hinnehmen mussten. Unsere Mechanikercrew hat einen tollen Job gemacht und die Reparatur in rekordverdächtiger Zeit erfolgreich durchgeführt. Ein großes Kompliment an die Jungs. Trotzdem haben wir natürlich ein paar Runden auf den Führenden verloren“, so Stolz weiter.

Auch wenn der Gesamtsieg damit für die Mannschaft rund um den Brachbacher außer Reichweite war, verteidigte man den zweiten Platz erfolgreich bis ins Ziel. „Von der Performance her hätten wir sicherlich gewinnen können. Leider hat uns dafür jedoch das letzte bisschen Glück gefehlt. Trotzdem ist auch der zweite Platz ein starkes Ergebnis und es hat mir unheimlich viel Freude bereitet, mit diesem Event meine Motorsportsaison 2017 zu beenden. Für mich war es ein tolles Erlebnis, denn die Strecke hier in Texas ist einfach atemberaubend und die Anlage riesig. Typisch amerikanischer Style-ich komme gerne wieder“, so Stolz, für den es nun in die Winterpause hineingeht.


DaCo / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de