zur Startseite

Von der Spitze in die Breite: Das ADAC Motorsport- und Klassik-Programm 2016

ADAC Motorsport, ADAC MX Masters

27.11.2015 (Speed-Magazin.de) Vom Kartrennen bis zum Weltmeisterschaftslauf: Das Programm des ADAC Motorsports und der ADAC Klassik ist auch in der Saison 2016 umfangreich und vielfältig. Mehr als 3.300 Motorsport- und Klassik-Veranstaltungen organisiert der ADAC mit seinen Regional- und Ortsclubs jährlich, vom WM-Lauf über die intensive Nachwuchsarbeit bis zu den zahlreichen Breitensportevents. Zu den Höhepunkten auf vier Rädern zählt die ADAC Rallye Deutschland, die vom 19. bis 21. August in der Region um Trier ausgetragen wird. Der Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft begeisterte 2015 mehr 225.000 Zuschauer und zählt damit zu den Publikumsmagneten. Ebenso viele Fans zieht das deutsche Motorrad-Highlight, der Motorrad-Grand-Prix von Deutschland auf dem Sachsenring an, der 2016 vom 15. bis 17. Juli ausgetragen wird.

Das ADAC GT Masters, die „Liga der Supersportwagen“, geht 2016 bei sieben Rennwochenenden in Deutschland, Österreich und den Niederlanden an den Start. Ein Highlight wartet am ersten Juni-Wochenende auf die Motorsportfans. DTM und ADAC GT Masters, die beiden populärsten deutschen Rennserien, treten auf dem Lausitzring zu einem gemeinsamen Rennwochenende an. Bei allen Veranstaltungen des ADAC GT Masters ist die ADAC Formel 4 mit dabei, die sich in ihrem Debütjahr 2015 weltweit als eine der stärksten Nachwuchsserien im Formelsport etabliert hat. Die neue Tourenwagenserie ADAC TCR Germany schließt die Lücke zwischen Formelsport und Rallye und komplettiert 2016 das ADAC GT Masters-Paket.

Stark vertreten ist der ADAC auch in der DTM, der populärsten internationalen Tourenwagenserie. Alle DTM-Läufe in Deutschland werden von ADAC Regional- bzw. Ortsclubs sportlich ausgerichtet.

Auch der vom ADAC Mittelrhein veranstaltete internationale ADAC Truck-Grand-Prix vom 01. bis 03. Juli auf dem Nürburgring und das ADAC Zurich 24h-Rennen des ADAC Nordrhein vom 26. bis 29. Mai auf dem Nürburgring zählen zu den beliebtesten PS-Spektakeln Deutschlands.

Im nationalen Rallyesport setzen ADAC Rallye Masters und Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) ihren Aufschwung fort und treten 2016 zu zehn gemeinsamen Veranstaltungen an.

In der beliebtesten Motocross-Serie in Europa, dem ADAC MX Masters, messen sich die besten Motocrosser bei sieben Veranstaltungen in Deutschland und Österreich. Motocross-Talenten steht der ADAC MX Junior Cup und der ADAC MX Youngster Cup zur Verfügung, die beide im Rahmen des ADAC MX Masters ausgetragen werden. Ein großer Erfolg ist die 2013 gegründete ADAC MX Academy powered by KTM, in der Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 14 Jahren unter professioneller Anleitung den Motocross-Sport kennenlernen. Beim internationalen Motocross-Highlight, der Mannschaftsweltmeisterschaft „Motocross of Nations“ (MXON) ist der ADAC ebenfalls vertreten und unterstützt die deutsche Mannschaft, das „Team Germany“.

Auch im Wassersport ist der ADAC erfolgreich aktiv: ADAC Motorboot Masters, ADAC Motorboot Cup und der ADAC Jetboot Cup treten 2016 wieder gemeinsam an. 

Die Oldtimer-Highlights der ADAC Klassik stehen 2016 mit zwei Oldtimer-Wander-Touren ganz im Zeichen des Genusses: Die ADAC Deutschland Klassik findet 2016 vom 29. Juni bis 03. Juli gemeinsam mit dem ADAC Südbaden in der Region rund um Freiburg mit Schwarzwald und in Südbaden statt. Mittelpunkt der ADAC Trentino Classic 2016 (19. bis 23. September) ist Riva del Garda am Gardasee.

Intensive Nachwuchsförderung ebnet den Weg an die Spitze

Der Kartsport gilt als die Wiege von Formel- und Tourenwagensport. Hier bietet der ADAC mit dem ADAC Kart Masters und dem 2015 erfolgreich eingeführten ADAC Kart Cup eine perfekte Talentschmiede. 

Erfolgreich ist auch die gemeinsame Nachwuchsförderung von ADAC und Opel im Rallyesport. Der ADAC Opel Rallye Cup startet 2016 in die vierte Saison und bietet den Teilnehmern mit dem möglichen Aufstieg in das ADAC Opel Rallye Junior Team eine spannende Perspektive.

Der ADAC Mini Bike Cup, der ADAC Pocket Bike Cup und der ADAC Junior Cup powered by KTM sind Rennserien für den Motorrad-Nachwuchs. Die Spitze der ADAC Nachwuchsförderung im Motorradbereich bildet der neue ADAC Northern Europe Cup, in dem junge Talente auf Moto3-Maschinen überwiegend auf Grand-Prix-Strecken gegeneinander antreten.

Mit der ADAC Stiftung Sport auf dem Weg zur großen Karriere

Das Herz der Motorsportaktivitäten schlägt deutlich für den Nachwuchs. Denn dank Talentsuche, Förderung und Unterstützung ist der ADAC beispielsweise maßgeblich an den Erfolgen von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, Le-Mans-Sieger Nico Hülkenberg, DTM-Champion Pascal Wehrlein oder Motocross-Star Ken Roczen beteiligt. Kern der Nachwuchsförderung ist neben dem großen Angebot an Nachwuchsserien die ADAC Stiftung Sport. Im Jahr 2016 unterstützt die ADAC Stiftung Sport insgesamt 30 Talente auf zwei und vier Rädern sowie im Wassersport, so viele wie noch nie zuvor.


ADAC / TK


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de