zur Startseite

Race Performance feiert weiteren Erfolg auf dem Podium

Race Performance feiert weiteren Erfolg

13.01.2016 (Speed-Magazin.de / LeMans Series) Beim vorletzten Rennen der Asian Le Mans Series in Thailand jubelte Race Performance mit Partner MOMO-Megatron erneut auf dem Podium. Beim dritten Lauf der asiatischen Langstrecken-Meisterschaft sahen Niki Leutwiler und Oliver Webb im Oreca 03 R Judd dank einer eindrucksvollen Leistung das Ziel als Dritte.

Von Platz drei gestartet, lieferten sich die Piloten im dreistündigen Rennen einen spannenden Kampf. „Im Rennen waren wir von Anfang an in der Spitzengruppe dabei und konnten dank guter Boxenarbeit zwischenzeitlich auch eine komfortable Führung ausbauen“, so Teamchef Michel Frey. „Leider haben wir diesen Vorsprung dann durch eine Safety-Car-Phase eingebüßt und mussten uns den beiden schnelleren Fahrzeugen beugen“, erklärte Frey. „Das Rennen dauerte leider eine Runde zu wenig, um P2 zu erreichen und damit den vorzeitigen Titelgewinn zu sichern. Trotzdem haben wir weitere Punkte auf das Fahrzeug mit der Startnummer 99 von Eurasia gut gemacht und so unser Minimalziel erreicht. Einen Dank gebührt den Fahrern, den Ingenieuren und Mechanikern, welche bei heißem Wetter alle eine außergewöhnliche Leistung gezeigt haben.“

Zum ersten Mal griff der Brite Oliver Webb für Race Performance ins Steuer des Oreca 03 R Judd und bewies sein ganzes Können. „Ich bin heute zufrieden mit Platz drei, obwohl es toll gewesen wäre das Jahr 2016 mit einem Sieg zu beginnen“, erklärte der Sportwagen-Profi. „Wir hatten durchweg ein gutes Tempo, aber letztlich war es nicht genug. Ich freue mich für unsere Mannschaft, dass wir an der Spitze der Meisterschaft bleiben.“ Auch Teamkollege Niki Leutwiler zeigte sich nach dem erfolgreichen Rennen zufrieden. „Ein weiteres fehlerfreies Rennen aller Beteiligten. Ich bin sehr stolz auf die ganze Mannschaft, haben wir doch unser Ziel, das Rennen zu beenden und vor unserem Kontrahenten um die Meisterschaft ins Ziel zu kommen, erreicht. Nun freuen wir uns alle auf das Finale.“

Mit 21 Punkten Vorsprung reist die Mannschaft von Race Performance als klarer Tabellenführer nach Malaysia. Vom 23. bis 24. Januar findet im südostasiatischen Sepang das Finale der hart umkämpften Langstrecken-Meisterschaft statt. „Wir freuen uns nun auf den letzten Lauf in Sepang und hoffen, dort den Titel einfahren zu können“, zeigt sich Michel Frey zuversichtlich.


Com Media


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de