zur Startseite

Mercedes-AMG GT R: Top Nordschleifen-Rundenzeit für das „Beast of the Green Hell“

In 7.10,9 Minuten um den Nürburgring

09.12.2016 (Speed-Magazin.de) Kurz vor der witterungsbedingten Winterpause hat der neue Mercedes-AMG GT R[1] auf der Nürburgring-Nordschleife bei einer von „sport auto“ durchgefuehrten Testfahrt die schnellste Rundenzeit erzielt. Mit 7.10,9 Minuten war die neue Speerspitze des AMG Modellangebots in der Grünen Hölle schneller als jeder im Fachmagazin bislang getestete Strassen-Sportwagen.

In nur 7.10,9 Minuten durch die Grüne Hölle – nie zuvor war ein straßenzugelassener Sportwagen bei einem Test schneller als der Mercedes-AMG GT R. Damit wird das 430 kW (585 PS) starke „Beast of the Green Hell“ seinem Namen mehr als gerecht. Eine Runde auf der legendären Nordschleife, die als schwerste Rennstrecke der Welt gilt, ist die anspruchsvollste Bewährungsprobe für die Qualitäten eines Sportwagens.

Exakt auf dieser außergewöhnlichen Rennstrecke, der Grünen Hölle des Nürburgring, hat der Mercedes-AMG GT R auch einen Großteil seiner Entwicklungszeit verbracht. Zahlreiche Innovationen und Modifikationen verdeutlichen, dass der Straßensportwagen etliche Rennsportgene in sich trägt. Das Frontmittelmotorkonzept mit Transaxle, der 430 kW (585 PS) starke V8‑B iturbomotor, das umfangreich modifizierte Fahrwerk, die ausgefeilte Aerodynamik sowie die aktive Hinterachslenkung, maßgeschneiderte Reifen und der intelligente Leichtbau bilden die Grundlagen für die außergewöhnliche Fahrdynamik.

[1]Kraftstoffverbrauch AMG GT R kombiniert: 11,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km


Daimler / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de