zur Startseite

GP Ice Race: Zeitreise durch Motorsport-Jahrzehnte Pikes-Peak-Sieger VW ID. R trifft legendäre Rallyeautos

Beim Revival des Eisrennens präsentiert VW den 2018er Sieger des Race to the Clouds

14.12.2018 (Speed-Magazin.de) Auch wenn die Nennliste des GP Ice Race in Zell am See (19. und 20. Januar 2019) erst am 13. Januar 2019 geschlossen wird, kann sich das Organisationsteam rund um Ferdinand Porsche aus Zell am See und den Nürnberger Vinzenz Greger (gemeinsam Gründer der Greger Porsche Classic Cars) bereits jetzt über spektakuläre Anmeldungen freuen. Volkswagen wird den Elektro-Prototypen ID. R ausstellen, der im Juni 2018 das Bergrennen am legendären Pikes Peak in neuer Rekord­zeit gewann. Der VW Golf 2 GTI, Gruppe-A-Rallyeweltmeister 1986, und der einzigartige Bi-Motor VW Golf 2 Pikes Peak von 1987 werden von Rallye-Ass Jochi Kleint gefahren. Der mehrfache Pikes-Peak- und Le-Mans-Sieger Romain Dumas gibt dem brandneuen VW Polo GTI R5 auf dem Eis die Sporen.

Beim GP Ice Race ermöglicht Volkswagen den Besuchern eine beeindruckende Zeitreise durch mehr als drei Jahrzehnte Rallyesport. 1986 stürmte der vorderrad­angetriebene VW Golf 2 GTI in der Rallye-Weltmeisterschaft zum Titel in der Gruppe-A-Kategorie. Rallye-Legende Jochi Kleint wird das historische Auto auf der Eispiste in Zell am See (Österreich) pilotieren. Doch damit nicht genug: Der frühere Volkswagen-Werksfahrer wird auch im über 600 PS starken VW Golf 2 Pikes Peak auf der Strecke zu sehen sein, mit dem er 1987 nur durch viel Pech einen möglichen Sieg beim „Race to the Clouds” verpasste.

Seit Juni 2018 heißt der neue Rekordhalter beim „Pikes Peak International Hill Climb“ Romain Dumas. Mit dem 680 PS starken, vollelektrisch angetriebenen ID. R Pikes Peak pulverisierte das französische Allround-Talent den Streckenrekord auf der legendären Bergrennstrecke in Colorado und fuhr zum überlegenen Sieg. Der ID. R Pikes Peak von Volkswagen ist ein weiteres Highlight der Fahrzeugausstellung beim GP Ice Race.

Außerdem wird Dumas, Sieger des 24-Stunden-Rennens von Le Mans für Audi und Porsche sowie mehrfacher Gewinner des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburg­ring mit Porsche, beim GP Ice Race im Wettbewerb der Klasse moderner R5-Rallyefahrzeuge mit dem brandneuen Polo GTI R5 antreten. Er trifft hier unter anderem auf das vielversprechende österreichische Nachwuchstalent Julian Wagner, der mit einem Škoda Fabia R5 des einheimischen Teams BRR Baumschlager Rallye&Racing an den Start geht.

Das GP Ice Race in Zell am See bietet neben dem traditionellen Skijöring, bei dem Skifahrer von einem Auto gezogen werden, Motorsport-Action in vier Kategorien für Rennfahrzeuge wie Buggies, aktuelle Renn-/Rallyeautos (mit getrennter Wertung für Allrad- und Zweirad-Antrieb) sowie historische Renn-/Rallyefahrzeuge. Motorsportfans können Zwei-Tages-Tickets online auf www.gpicerace.com oder Tages-Tickets an der Tagekasse vor Ort erwerben.


GP Ice Race / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de