zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

GP Ice Race: Historie trifft Zukunft – Auto Union Typ C und Audi Formel E Rennwagen in Zell am See

Daniel Abt driftet mit dem Audi e-tron FE04 auf der winterlich präparierten Rennstrecke

07.12.2018 (Speed-Magazin.de) Das erstmals veranstaltete GP Ice Race in Zell am See (19. und 20. Januar 2019) verspricht ein Spektakel zu werden, das Motorsport-Fans keinesfalls verpassen sollten. Audi bietet eine beeindruckende Zeitreise von 1938 bis in die Zukunft. Ein Bergrennwagen Auto Union Typ C wird präsentiert von Hans-Joachim Stuck und ist Bestandteil einer historischen Fahrzeugausstellung. Das spektakulärste Rallyeauto aller Zeiten, der Audi Sport Quattro S1 der ursprünglich von Walter Röhrl gefahren worden war, ist ebenso zu bewundern. Der 2017er DTM-Champion René Rast präsentiert seinen Audi RS5 DTM. Und Formel E-Pilot Daniel Abt fährt das Weltmeister-Auto Audi e-tron FE04 auf dem Eis.

Obwohl die Nennliste zur Neuauflage des legendären Eisrennens in Zell am See (Österreich) erst am 13. Januar 2019 geschlossen wird, werfen jetzt schon spektakuläre Highlights ihre Schatten voraus. Das GP Ice Race Organisationsteam rund um Ferdinand Porsche aus Zell am See und den Nürnberger Vinzenz Greger (gemeinsam Gründer der Greger Porsche Classic Cars) freut sich über die überwältigende Resonanz. „Wir sind stolz, dass wir neben den sportlichen Wettbewerben in den verschiedenen Kategorien außerdem eine spektakuläre Zeitreise durch die Geschichte des Motorsports bieten können”, betont Ferdinand Porsche.

Das spektakulärste Rallye-Auto aller Zeiten, der Audi Sport Quattro S, kommt nach Zell am See
Das spektakulärste Rallye-Auto aller Zeiten, der Audi Sport Quattro S, kommt nach Zell am See
© Audi AG | Zoom
Audi Sport und Audi Tradition präsentieren Renn- und Rallyefahrzeuge aus mehr als acht Jahrzehnten erfolgreicher Motorsport-Historie. Unweit von Zell am See stürmte am 28. August 1938 „Bergkönig“ Hans Stuck mit dem Auto Union Typ C/D zum Sieg beim berühmten Bergrennen am Großglockner. Mehr als 80 Jahre später präsentiert nun sein Sohn Hans-Joachim „Strietzel” Stuck einen ähnlichen Auto Union Typ C, der im Ausstellungsbereich der Veranstaltung in Zell am See ausgestellt wird.

Unter den leistungsstarken und legendären Rallyeautos der sogenannten Gruppe B war Mitte der 1980er Jahre der über 500 PS starke Audi Sport Quattro S1 das wohl spektakulärste Auto. Der zweimalige Rallye-Weltmeister Walter Röhrl steuerte in der Rallye-Weltmeisterschaft diesen Rallye-Boliden, der beim GP Ice Race auch auf dem Eis zu bewundern sein wird. Audi Pilot René Rast wurde 2017 Meister in der DTM, 2018 fuhr er mit sechs Siegen in Folge zum Vize-Titel. Er wird seinen Audi RS5 DTM erstmals mit Spikes-Reifen auf dem Eis bewegen.

Der Auto Union Typ C von 1938 wird im Veranstaltungsbereich ausgestellt
Der Auto Union Typ C von 1938 wird im Veranstaltungsbereich ausgestellt
© Audi AG | Zoom
Darüber hinaus entsendet Audi seinen schnellsten Botschafter für eine elektrische Zukunft zum GP Ice Race. Das Formel E Weltmeister-Auto Audi e-tron FE04 feiert seinen Einstand auf dem Eis in den Händen von Werksfahrer Daniel Abt, der den prestigeträchtigen Formel E Heim-Grand Prix in Berlin gewinnen konnte.

Der GP Ice Race in Zell am See bietet neben dem traditionellen Skijöring, bei dem Skifahrer von einem Auto gezogen werden, Motorsport-Action in vier Kategorien für Rennfahrzeuge wie Buggies, aktuelle Renn-/Rallyeautos (mit getrennter Wertung für Allrad- und Zweirad-Antrieb), historische Renn-/Rallyefahrzeuge sowie moderne Rallyefahrzeuge der sogenannten Klasse R5. Motorsportfans können Zwei-Tages-Tickets online auf www.gpicerace.com oder Tages-Tickets an der Tagekasse vor Ort erwerben.


GP Ice Race / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de