zur Startseite

Fabian Schiller und Marc VDS mit Renault R.S.01 in Renault Sport Trophy 2016

Marc VDS mit Renault R.S.01

11.03.2016 (Speed-Magazin.de / Renault Sport Trophy 2016) Das Marc VDS Racing Team wird in der Saison 2016 mit dem sensationellen Renault R.S.01 in den Automobilrennsport zurückkehren. Markus Palttala und Fabian Schiller werden für den belgischen Rennstall die sechs Veranstaltungen umfassende Renault Sport Trophy bestreiten, in Partnerschaft mit Monlau Competición und dem Support von Estrella Galicia 0,0 und Elf.

Die kompromisslose Konstruktion macht den R.S.01 zu einem der aufregendsten Rennwagen der Welt. Unter Haube leistet ein 550 PS starker V6 Biturbo für aufregenden Sound und gewaltigem Vortrieb, sowie das Carbon-Chassis, Carbon-Bremsen und ausgefeilte Aerodynamik dem Wagen einmalige Merkmale verleihen. Die Eigenschaften und Geschwindigkeit des Autos sind ähnlich jener von Prototypen oder DTM-Rennwagen als von GT-Fahrzeugen. Der R.S.01 ist ausschliesslich für den Wettbewerb auf der Rennstrecke gebaut.

Die Renault Sport Trophy ist ein Markenpokal, gefüllt mit einem vollen Starterfeld von Spitzenteams und Zwei-Fahrer Crews. Innerhalb jeder Mannschaft darf jeweils nur ein Profi-Rennfahrer am Lenkrad drehen – der zweite Pilot muss entweder ein älterer Amateur oder ein junger Fahrer mit wenig Erfahrung sein. Jedes Rennwochenende beinhaltet drei Wettbewerbe, mit einem Sprintrennen über 25 Minuten für jedem der zwei Piloten und einem 70 Minuten Endurance-Rennen, bei dem sich die Fahrer abwechseln. Über die Dauer der Saison wird jeder Fahrer drei der sechs Endurance-Rennen als Startfahrer in Angriff nehmen. Diese drei, plus die Ergebnisse der Einzelrennen zählen auch zur Fahrermeisterschaft.

Palttala ist ein treuer Weggefährte des Marc VDS Racing Team, mit jeder Menge Erfahrung und Siegen in verschiedenen GT Rennwagen auf der ganzen Welt. Sein jüngster grosser Erfolg war der Gewinn der 24 Stunden von Spa 2015, natürlich mit dem Marc VDS Racing Team. Fabian Schiller auf der anderen Seite ist ein junger talentierter Rennfahrer, mit dem Ziel über die Dauer der Saison zu beeindrucken. Der 18-jährige Deutsche hat bereits viel Erfahrung in Monoposto-Serien gesammelt, inklusive erst kürzlich in der FIA F3 Meisterschaft 2015. Doch nun stellt er sich zum ersten Mal dem Wettbewerb in einem geschlossenen Cockpit.

Markus Palttala
“2016 wird mein siebtes Jahr mit Marc van der Straten sein. Ich freue mich schon jetzt darauf, noch mehr gemeinsame Erfolge in dieser Saison feiern zu können. Das Auto ist unglaublich cool. Es ist schnell, es bereitet einem Piloten mit all dem Abtrieb, dem Carbon-Chassis und den Carbon-Bremsen enorm viel Fahrspass. Es lässt sich kaum mit den GT Rennwagen vergleichen, die ich bis vor kurzem gefahren bin – es ist viel eher ein Prototyp oder ein Monoposto. Unsere Serie bietet auch einen grossartigen Kalender, es wird auf sehr tollen Rennstrecken gefahren. Am meisten freue ich mich schon jetzt auf den Event in Spa. Dort wird das Auto mega zu fahren sein. Das Format dieser Serie ist wirklich interessant – es ist neu für mich ein Rennen zu fahren, in dem ich das Auto nicht teilen muss! Ich war wirklich beeindruckt von Fabian’s Fähigkeiten. In ihm steckt jede Menge Potenzial als Pilot in der Welt von Sportwagenrennen.”

Fabian Schiller
“Es ist eine wirklich gute Gelegenheit für mich, mit derart starken Partner wie Marc VDS und Monlau Rennsport auf einer anderen Ebene zu betreiben. Beide Teams hatten schon so viel Erfolg. Für mich ist es phänomenal mit Markus Rennen zu bestreiten. Er hat sehr, sehr viel Erfahrung hat und ist unglaublich schnell – ich werde daher in der Lage sein viel von ihm zu lernen. Langstreckenrennen sind mein Ziel und eines Tages möchte ich Werksfahrer sein – ich weiss, ich kann von Markus sowie auch vom Team enorm viel lernen. Vorerst kann ich aber den Saisonstart kaum mehr erwarten, es ist mit dem starken Team und starken Fahrern so viel Potenzial vorhanden.”

Marc van der Straten – President, Marc VDS Racing Team
“Ich bin sehr erfreut unsere Partnerschaft mit Estrella Galicia 0,0 und Elf sowie mit Monlau erweitern zu können. Mit diesen Partnern sind wir bereits im Motorradrennsport eng verbunden. Sie sind sehr eindrucksvolle Organisationen und als ich dieses Angebot bekam, wäre es dumm gewesen abzulehnen. Das Auto ist unglaublich, die Serie sieht fantastisch aus und ich blicke diesem Projekt mehr als aufgeregt entgegen, mit dem Gesamtsieg als Zielsetzung. Ich bin auch unglaublich begeistert, einmal mehr Markus willkommen heissen zu dürfen – er ist für mich über die Jahre hinweg immer ein grosser Rennfahrer gewesen. Ich kann es aber auch kaum erwarten zu sehen, zu welchen Leistungen Fabian in der Lage sein wird. Ich bin mir sicher, dass er ein fantastisches Talent ist.”

Renault Sport Trophy Kalender:


Motorland Aragon: 16. – 17. April
Imola: 13. – 15. Mai
Red Bull Ring: 15. – 17. Juli
Paul Ricard: 26. – 28. August
Spa Francorchamps: 23. – 25. September
Estoril: 21. – 23. Oktober


Marc VDS Racing Team


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de