zur Startseite

ADAC Formel 4 powered by Abarth - Serienhelden jetzt auch bei KIKA im TV

Formel 4 im TV

30.01.2016 (Speed-Magazin.de / Formel 4 TV Serie) Es ist der Traum vieler Jungs und inzwischen auch etlicher Mädchen, mit einem echten Boliden auf den Rennstrecken dieser Welt unterwegs zu sein. Dass der Wunsch wahr werden kann, wenn das Talent stimmt und man hart an sich arbeitet, zeigt die Dokuserie Pole Position sehr eindrucksvoll. In zehn Folgen werden - vom 30. Januar bis zum 2. April - fünf Nachwuchspiloten auf ihrem Weg begleitet. Michelle Halder und Jannes Fittje sind 16 Jahre jung, Sophia Flörsch ist 15, die beiden Kartpiloten Doureid Ghattas und Patricjia Stalidzane gerade mal 13, die Teenies sind also nah an der Zielgruppe, denn das TV-Format richtet sich unmittelbar an Teenager.

Wenn das schnelle  Quintett also immer samstags um 17:20 aus dem Nähkästchen plaudert, wird es die Sprache der Zuschauer sprechen, wenn es von Sieg oder Niederlagen, von einem Leben zwischen Schulbank und intensiven Training spricht, kommen die typischen Gedanken von Jugendlichen nicht zu kurz. Es geht in den Folgen um die jungen Pilotinnen und Piloten, deren familiäres Umfeld, um Freunde - und um den großen Traum, Rennfahrer zu werden.

Kurz nach dem Ende der Langzeitdokumentation „Pole Position" wird es ernst - denn dann geht es tatsächlich wieder um Punkte und Plätze, um spannende Manöver und hauchdünne Siege: Denn vom 15. bis 17. April 2016 heißt es „Start frei" zur zweiten Saison der ADAC Formel 4 powered by Abarth. In der Motorsportarena Oschersleben kämpfen die Fahrer in den optisch an die Boliden der Königsklasse erinnernden Monoposti um das bestmögliche Ergebnis - und suchen ihre Chance.

Talentschmiede ADAC Formel 4 powered by Abarth: Die Hoffnungsträger  sind zwischen 15 und 19 Jahre jung, ihr Rennauto ist perfekt auf den Nachwuchs zugeschnitten. Die leichten Einsitzer werden von einem 160 PS (118 kW) starken Turbovierzylinder mit 1,4 Litern Hubraum angetrieben - so, wie er sich etwa auch im Abarth 595 oder Abarth 695 biposto findet.

Wie spektakulär die Rennen der ADAC Formel 4 powered by Abarth sind, zeigt auch in dieser Saison der Sender Sport1, der die Läufe live im Fernsehen zeigt und ins Internet streamt. Nicht nur Jungen und Mädchen, die davon träumen, in die Fußstapfen von Sebastian Vettel oder Nico Rosberg zu treten, seien sowohl die Dokuserie als auch die Liveberichte von den Rennwochenenden wärmstens ans Herz gelegt - beide TV-Highlights sind ein „Muss" für Motorsportfans jeden Alters.


DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de