zur Startseite

Rallye Marokko 2014: Nasser Al-Attiyah siegt vor Orlando Terranova, Erik van Loon und Vladimir Vasilyev

Vierfach-Erfolg für MINI bei der Rallye Marokko

10.10.2014 (Speed-Magazin.de) Nasser Al-Attiyah/Mathieu Baumel (QT/FR) haben in ihrem MINI ALL4 Racing die prestigeträchtige Rallye Marokko, die neunte Runde im FIA-Weltcup für Cross-Country-Rallyes, gewonnen. Die beiden X-raid Piloten zeigten über insgesamt sechs Etappen (1441 Kilometern gegen die Uhr) eine dominante Leistung. Sie gewannen insgesamt drei Wertungsprüfungen und lagen im Ziel in der Hauptstadt Marrakesch vor dem Monster Energy X-raid Duo Orlando Terranova/Rolando Graue (AR/AR).

„Es ist ein großartiges Gefühl, hier in Marokko gewonnen zu haben“, sagte Al-Attiyah. „Es war eine enorme Herausforderung, die Passagen in der Wüste aufgrund des feinen Sandes sehr anspruchsvoll. Man konnte leicht mit dem Auto stecken bleiben. Manche Prüfungen waren wirklich anspruchsvoller als ich gedacht hätte. Doch mein Co-Pilot Mathieu hat wie immer einen tollen Job gemacht. Er ist ein großartiger Navigator, findet immer den richtigen Weg. Der MINI ALL4 Racing lief zudem wieder einmal sehr zuverlässig und war sehr schön zu fahren. Jetzt freue ich mich auf die nächste große Herausforderung. Die Rallye Dakar 2015.“

Erfolgreiche Generalprobe für die Rallye Dakar 2015
Erfolgreiche Generalprobe für die Rallye Dakar 2015
© BMW Motorsport | Zoom
Die Rallye Marokko, die in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen wurde, gilt als Generalprobe für die Rallye Dakar im Januar. Nicht nur in fahrerischer, sondern auch in technischer Hinsicht. Die Charakteristika der beiden Rallyes sind ähnlich: Gewaltige Dünen mit feinem Sand auf der einen, schnelle Bergpassagen mit engen Passstraßen auf der anderen Seite.

„Ich habe in dieser Woche sehr viel gelernt, es war definitiv eine gute Vorbereitung für die Rallye Dakar“, sagte Orlando Terranova. „Ich hatte einen guten Positionskampf mit Nasser. Es ist ein tolles Ergebnis für MINI. Es zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind, was die Rallye Dakar betrifft.“

Erik van Loon/Wouter Rosegaar (NL/NL) belegten bei der Rallye Marokko den dritten Platz und fuhren damit ihr bestes Saisonergebnis ein. Vladimir Vasilyev/Konstantin Zhiltsov (RU/RU) wurden Vierte und verteidigten damit ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung. Die nächste und letzte Runde des FIA-Weltcup für Cross-Country-Rallyes, die Baja Portugal, wird vom 30. Oktober bis 02. November ausgetragen.

2014 Rallye Marokko: Vorläufiges Endergebnis (Top 5).
1. Al-Attiyah/Baumel (QT/FR), MINI ALL4 Racing – 16h 12m 15s
2. Terranova/Graue (AR/AR), MINI ALL4 Racing – 16h 13m 57s
3. Van Loon/Rosegaar (NL/NL), MINI ALL4 Racing – 16h 54m 02s
4. Vasilyev/Zhiltsov (RU/RU), MINI ALL4 Racing – 17h 00m 08s
5. Ten-Brinke/Colsoul (NL/BE), Toyota - 17h 21m 36s

Weltcup-Gesamtstand (Top 3).
01 Vladimir Vasilyev (RU) 216 pts.
02 Nasser Al-Attiyah (QT) 196
03 Yazeed Al-Rajhi (SA) 120


BMW Motorsport / MB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de