zur Startseite

Rallye Dakar SS6: Alle drei MINI JCW Buggy in den Top 10

Carlos Sainz sichert sich Rang drei

14.01.2019 (Speed-Magazin.de) Die sechste Etappe führte die Crews nach dem Ruhetag von Arequipa nach San Juan de Marcona. Speziell die Dünen von Tanaca verlangten den Teilnehmern einiges ab. Carlos Sainz und Lucas Cruz (beide ESP) erreichten auf Rang drei das Ziel. Gefolgt von den beiden Franzosen Cyril Despres und Jean-Paul Cottret. Stéphane Peterhansel und Davide Castera (beide FRA) hatten heute kein Glück und kamen nur als Sechste ins Ziel.

Sainz war heute extrem schnell unterwegs, konnte aber seine Performance nicht ganz umsetzen: „Ich musste wegen drei Platten anhalten“, so der Spanier. „Das Reifendrucksystem hat nicht richtig funktioniert. Ich bin dann mit hohen Reifendruck gefahren und das hat den Tag sehr schwierig gemacht, da wir uns eine passende Route suchen mussten.“

Harter Einstieg in die zweite Dakar-Woche
Harter Einstieg in die zweite Dakar-Woche
© X-Raid | Zoom
Genau hinter den beiden Spaniern kamen Despres und Cottret ins Ziel. Auch die beiden Franzosen waren extrem gut unterwegs: „Tanaca ist ein spezieller Ort – ähnlich wie Fiambala in Argentinien. Die Dünen sind sehr weich, so dass man immer Angst hat, sich festzufahren“, erklärt Despres. „Eigentlich war das mein bester Tag bisher. Bis wir uns auf der Suche nach einem Wegpunkt verfahren haben. In dem Moment wurde ein guter Tag nur noch mittelmäßig.“ Despres liegt in der Gesamtwertung nun auf Rang fünf.

Richtig viel Pech hatte Peterhansel. Er verlor viel Zeit als er sich in den Dünen festfuhr. „Ich habe mich kurz vor dem Ziel des ersten Teils der Wertungsprüfung festgefahren“, berichtet der Franzose. „Danach habe ich Vollgas gegeben, aber wir hatten noch zwei Platten. Das war kein guter Tag. Nasser jetzt noch einzuholen, wird sehr schwierig.“ Der Franzose rutschte damit in der Gesamtwertung auf den dritten Rang.“

Die morgige Etappe führt in einer Schleife rund um das Biwak in Marcona. Die Teilnehmer legen insgesamt 386 Kilometer zurück, davon 323 gegen die Uhr.

Rally Dakar - Ergebnis SS6
1. Sebastian Loeb (FRA) / Daniel Elena (FRA) Peugeot - 3h 39m 21s
2. Nasser Al-Attiyah (QAT) / Mathieu Baumel (FRA) Toyota - 3h 41m 38s
3. Carlos Sainz (ESP) / Lucas Cruz (ESP) MINI JCW Buggy - 3h 46m 17s
4. Cyril Despres (FRA) / Jean-Paul Cottret (FRA) MINI JCW Buggy - 3h 52m 26s
5. Nani Roma (ESP) / Alex Haro (ESP) MINI JCW Rally - 3h 52m 29s
6. Stéphane Peterhansel (FRA) / David Castera (FRA) MINI JCW Buggy - 3h 58m 10s
7. Martin Prokop (CZE) / Jan Tomanek (CZE) Ford - 3h 58m 43s
8. Giniel de Villiers (ZAF) / Dirk von Zitzewitz (GER) Toyota - 4h 02m 50s
9. Bernhard Ten Brinke (NDL) / Xavier Panseri (FRA) Toyota - 4h 06m 50s
10. Stephane Henrard (BEL) / Gatien Du Bois (BEL) Dunbee - 4h 39m 55s

Rally Dakar - Gesamtergebnis nach SS6
1. Nasser Al-Attiyah (QAT) / Mathieu Baumel (FRA) Toyota - 21h 01m 31s
2. Sebastian Loeb (FRA) / Daniel Elena (FRA) Peugeot - 21h 39m 14s
3. Stéphane Peterhansel (FRA) / David Castera (FRA) MINI JCW Buggy - 21h 42m 45s
4. Nani Roma (ESP) / Alex Haro (ESP) MINI JCW Rally - 21h 46m 55s
5. Cyril Despres (FRA) / Jean-Paul Cottret (FRA) MINI JCW Buggy - 22h 25m 06s
6. Kuba Przygonski (POL) / Tom Colsoul (BEL) MINI JCW Rally - 23h 04m 41s
7. Martin Prokop (CZE) / Jan Tomanek (CZE) Ford - 23h 32m 33s
8. Yazeed Al-Rajhi (SAU) / Timo Gottschalk (GER) MINI JCW Rally - 25h 06m 31s
9. Bernhard Ten Brinke (NDL) / Xavier Panseri (FRA) Toyota - 25h 20m 15s
tba. Carlos Sainz (ESP) / Lucas Cruz (ESP) MINI JCW Buggy - 26h 19m 32s


X-Raid


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de