zur Startseite

Rallye Dakar 2019: Das Biest ist zurück! WTCR-Fahrer Tom Coronel startet bei der Dakar

Die Dakar 2019 startet in der peruanischen Hauptstadt Lima und wird auch dort beendet

05.01.2019 (Speed-Magazin.de) Tom Coronel geht dem von OSCARO präsentiertem FIA Tourenwagen-Weltcup fremd. Er wird nach Peru reisen, um an der legendären Rallye Dakar teilzunehmen. Er wird ab dem 6. Januar zusammen mit seinem Bruder Tim in der Rallye starten.

Die beiden 46 Jahre alten Zwillinge werden mit dem „Biest“ wiedervereint. Der amerikanische Jefferies-Buggy wird von einem 6,2-Liter-Motor aus dem Hause Chevrolet angetrieben. Die beiden werden bis zum 17. Januar in Peru an den Etappen teilnehmen.

Im vergangenen Jahr wurde das Debüt des Biestes von Problemen mit dem Kühler begleitet. Jetzt seien signifikante Upgrades entwickelt worden, damit das mobile Zuhause für die nächsten elf Tage auch durchhält, so Tim Coronel.

„Einige Dinge waren einfach nicht richtig“, sagt er. „Das Resultat ist, dass das Biest verändert werden musste, damit es die Dakar übersteht. Vor allem das Temperaturproblem musste aus der Welt geschaffen werden. Fahrerisch war damals alles in Ordnung, aber wir mussten wegen der Temperaturen viel zu oft anhalten. Wir Komponenten entfernt, damit eine bessere Kühlung eintritt.“

Damit der Kühleffekt verbessert wird, wurden die Kanäle und der Auspuff an andere Stellen verlegt. Außerdem wurde ein neues Abgassystem installiert und neue Karosserieteile aus dem Hause Van Thull Development in den Niederlanden angebracht. So wurde das Gewicht um 200 Kilogramm verringert. APP in Weesp hat bei niedrigen Drehzahlen außerdem mehr Leistung und Drehmoment geschaffen (412 PS und 620 Nm).

Es ist das dritte Mal, dass die Brüder gemeinsam an der Dakar teilnehmen und Tom Coronel kann es kaum noch abwarten, es mit der peruanischen Wüste aufzunehmen. „Je mehr Sand desto besser“, sagt er. „Ich freue mich darauf, denn die Dakar steht für Sand.“

Die Coronels haben sich im vergangenen Herbst in Barcelona auf die Dakar vorbereitet. „Wir hatten keine Probleme und wir haben viel mit den Federn und Stoßdämpfern experimentiert“, sagt Tom. „Das Handling des Autos war gut. Wir haben das besondere Gefühl wieder zurückbekommen.“

Die Dakar 2019 startet in der peruanischen Hauptstadt Lima und wird auch dort beendet. Die Rallye findet vom 6. bis 17. Januar statt und hat eine Distanz von über 3.000 Kilometer. Am 12. Januar können sich die Kontrahenten ausruhen. WTCR-Teamchef und Ex-WTCC-Fahrer Sebastien Loeb wird auch an der Rallye teilnehmen.


FIA WTCR


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de