zur Startseite

Rallye Dakar 2019: Aus für Rekordsieger Peterhansel

Peterhansel gibt in der letzten Rallye Dakar-Etappe auf

16.01.2019 (Speed-Magazin.de) Rekordsieger Stephane Peterhansel (53) hat auf der vorletzten Etappe der Rallye Dakar aufgegeben. Der Franzose vom deutschen Team X-raid fuhr auf dem neunten Teilstück nicht weiter, nachdem sich sein Beifahrer David Castera bei einer harten Landung mit dem JCW-Buggy am Rücken verletzt hatte. 

Das Aus für den 13-maligen Dakar-Gewinner Peterhansel kam beim Rennen in Peru am Mittwoch nach 26 Kilometern. Peterhansel selbst blieb unverletzt, Castera wurde ins Krankenhaus nach Lima gebracht.

"Wir sind über eine Düne gefahren und sind kopfüber in der nächsten Düne gelandet", sagte Peterhansel: "Alles ist so schnell gegangen, dass David, der gerade ins Roadbook geschaut hat, nicht mit dem Einschlag gerechnet hat."

Den Sieg auf der neunten Etappe am Mittwoch mit 313 Wertungskilometern rund um Pisco sicherte sich der katarische Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah (Katar/Toyota) mit 4:58 Minuten Vorsprung auf Nani Roma (Spanien/Mini). Dritter wurde der Südafrikaner Giniel de Villiers mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz im Toyota.

Vor dem letzten Dakar-Abschnitt führt Al-Attiyah deutlich mit 51:27 Minuten Vorsprung auf Roma und steht dicht vor seinem dritten Gesamtsieg. Peterhansel hatte vor Etappenbeginn auf Platz vier gelegen.

In der Motorradwertung behauptete der Australier Toby Price (Australien) durch einen fünften Platz beim Tagessieg des Franzosen Michael Metge die Gesamtführung und geht mit 1:02 Minuten Vorsprung auf Pablo Quintanilla (Chile) ins Finale. Am Donnerstag stehen zwischen Pisco und Lima 112 Wertungskilometer an.


SID


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de