zur Startseite

Rallye Dakar 2016 - Ergebnisse Etappe 6: Stephane Peterhansel geht im Peugeot 2008 DKR in Führung

Peugeot 2008 DKR

09.01.2016 (Speed-Magazin.de / Dakar 2016) Stephane Peterhansel und Jean-Paul Cottret haben im Peugeot 2008 DKR die sechste Etappe der Rallye Dakar vor ihren Teamkollegen Carlos Sainz und Lucas Cruz gewonnen und im Gesamtklassement die Führung übernommen. Für das Team Peugeot-Total war es bereits der fünfte Doppelsieg in der Tageswertung.

Auf der mit 546 Kilometern längsten Etappe der Rallye zeigten die Peugeot-Fahrer Stéphane Peterhansel, Sébastien Loeb und Carlos Sainz einen fantastischen Kampf um die Führung und wechselten sich mit kleinen Abständen an der Spitze ab. Mit ihrem zweiten Tagessieg eroberten Peterhansel und Cottret die Führung, damit liegen weiterhin drei Peugeot 2008 DKR auf den ersten drei Plätzen, der Vorsprung auf ihre Rivalen ist auf mehr als 15 Minuten gewachsen.

Sébastien Loeb und Daniel Elena hatten auf der sechsten Etappe Probleme durch zwei Reifenschäden und ein klemmendes Gaspedal. Das französisch-monegassische Duo verlor acht Minuten und belegt den zweiten Platz im Gesamtklassement.

Nach den Problemen am Tag zuvor konnten Cyril Despres und David Castera ihr Rennen fortsetzen, sie starteten als 16. Team in die Etappe und erkämpften sich den elften Platz in der Tageswertung.

Stéphane Peterhansel (Peugeot 2008 DKR #302), Etappensieger
„Es war eine lange Etappe, es ist immer schwierig, so eine lange Zeit konzentriert zu bleiben. Aber es lief ganz gut, wir hatten keine Navigationsprobleme oder Reifenschäden. Noch folgen wir einem klaren Pfad und es gibt nur wenige echte Offroad-Passagen. Unser Auto ist noch sehr gut, aber auch wir können technische Defekte bekommen. Gestern passierte es Cyril Despres und es könnte jederzeit auch uns andere drei Peugeot-Piloten treffen.“

Carlos Sainz (Peugeot 2008 DKR #303), Etappenzweiter
„Eine gute Prüfung. Unser Peugeot funktionierte fehlerfrei, aber wir mussten 200 Kilometer in Sébastien Loebs Staub fahren. Das war knifflig, ging aber gut. Die Etappe war sehr lang, aber glücklicherweise war es nicht besonders heiß. Heute hat sich die extreme Höhe ausgewirkt, aber ich persönlich hatte keine Probleme damit.“

Sébastien Loeb (Peugeot 2008 DKR #317), Etappenvierter
„Wir hatten einen Reifenschaden bei Kilometer 100, danach klemmte unser Gaspedal bei Vollgas und wir nutzten den Stromunterbrecher, um abzubremsen. Danach traf ich einen Felsen und wir mussten den Reifen wechseln. Es war ein schwieriger Tag, aber noch liegen drei Peugeot vorn und unser Team dominiert. Insgesamt ist es bis heute, wo wir deutlich Zeit verloren haben, gut gelaufen. Das Gefühl mit dem Auto ist gut und wir haben keine größeren Probleme.“
 
Cyril Despres (Peugeot 2008 DKR #321), 11. Platz auf der Etappe
„Als wir den See von Uyuni in 3.500 Meter Höhe überquerten, fuhren wir durch eine tiefe Rille und beschädigten eine Felge. Wir haben es nicht sofort bemerkt, aber der Reifen verlor Luft und wir mussten das Rad wechseln. Der Rest der Etappe lief gut.“

Klassement Etappe 6 (Uyuni–Uyuni)
1. Stéphane Peterhansel (FRA)/Jean-Paul Cottret (FRA), Peugeot 2008 DKR, 5:01.07 Std.
2. Carlos Sainz (ESP)/Lucas Cruz (ESP), Peugeot 2008 DKR, +0.17 Min.
3. Yazeek Alrajhi (SAU)/Timo Gottschalk (DEU), Toyota, +7.19 Min.
4. Sébastien Loeb (FRA)/Daniel Elena (MC), Peugeot 2008 DKR, +8.15 Min.
5. Nasser Al-Attiyah (QAT)/Matthieu Baumel (FRA), Mini, +9.51 Min.
...
11. Cyril Despres (FRA)/David Castera (FRA), Peugeot 2008 DKR, +16.45 Min.

Gesamtklassement nach Etappe 6
1. Stéphane Peterhansel (FRA)/Jean-Paul Cottret (FRA), Peugeot 2008 DKR, 18:26.20 Std.
2. Sébastien Loeb (FRA)/Daniel Elena (MC), Peugeot 2008 DKR, 0.27 Min.
3. Carlos Sainz (ESP)/Lucas Cruz (ESP), Peugeot 2008 DKR, +5.55 Min.
4. Nasser Al-Attiyah (QAT)/Matthieu Baumel (FRA), Mini, +16.19 Min.
5. Giniel de Villliers (ZAF)/Dirk von Zitzewitz (DEU), Toyota Hilux, +29.21 Min.
...
17. Cyril Despres (FRA)/David Castera (FRA), Peugeot 2008 DKR, +1:40.47 Std.


Peugeot


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de