zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

FIA WRX: Volkswagen Pilot Johan Kristoffersson siegt in Barcelona

Ende gut, alles gut

16.04.2018 (Speed-Magazin.de) Erstes Rennen, erster Sieg: Weltmeister Johan Kristoffersson (S) hat beim Saisonauftakt der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in Barcelona den Sieg gefeiert und gemeinsam mit Petter Solberg (N) die Führung für PSRX Volkswagen Schweden in der Teamwertung erkämpft. Dabei zeigte sich bei extrem schwierigen, weil teils nassen und schlammigen Bedingungen das Polo R Supercar von seiner besten Seite. Petter Solberg, PSRX-Teameigner und Meisterschaftsdritter des Vorjahres, entschied zwei der vier Qualifikationsdurchgänge für sich, die übrigen beendete er auf Platz zwei – Gesamtrang eins für Solberg vor den Finalläufen, Kristoffersson war bis dahin Dritter. 

In ihrem Halbfinale sorgten die beiden PSRX-Fahrer mit einem Doppelerfolg für den Finaleinzug. Dort hatte der bis dato beherrschende Fahrer des Wochenendes, Petter Solberg, allerdings kein Glück: Nach einem Kontakt mit Mattias Ekström (S, Audi) vor der ersten Kurve endeten seine Siegträume mit einer unvermeidbaren Kollision mit einem Reifenstapel – das bedeutete letztlich Rang fünf, nachdem sein Zweikampfgegner nachträglich vom Finale ausgeschlossen wurde. Kristoffersson sah nach einer fahrerisch einwandfreien Leistung zunächst als Zweiter die Zielflagge, erhielt nach der Entscheidung der Sportkommissare jedoch den Sieg im Endlauf zugesprochen. Für Kristoffersson war es der zehnte Sieg in seiner WRX-Karriere.

„Natürlich ist man top-motiviert, wenn es in die neue Saison geht", so Johan Kristoffersson. "Alle starten bei null Punkten. Mit meiner Leistung im Finale bin ich äußerst zufrieden. Dass es statt Rang zwei am Ende am grünen Tisch der Sieg geworden ist, lässt uns zufrieden abreisen. Also: Ein guter Start in die Saison. Schade für Petter, der ein besseres Resultat verdient gehabt hätte – aber er wird gestärkt wiederkommen.“ 

„Wir hatten den richtigen Speed an diesem Wochenende", sagte Petter Solberg. "Das Auto lief gut, wir waren im Qualifying vorn, haben das Halbfinale gewonnen. Aber leider hat uns der Zwischenfall mit Mattias Ekström in der ersten Kurve einen möglichen Sieg gekostet. Natürlich enttäuscht mich das. Aber alles in allem war unsere Leistung extrem positiv.“


Volkswagen Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de