zur Startseite

FIA World Rallycross WM: Belgien - Heimat für die süßen Erfolgserlebnisse

Teambesitzer Solberg.

13.05.2017 (Speed-Magazin.de) 220 Millionen Kilogramm Schokolade werden in Belgien Jahr für Jahr produziert – die Rallyecross-Strecke in Mettet ist nicht nur deshalb der perfekte Ort für das PSRX Volkswagen World RX Team Schweden, um den bisher erfolgreichen Saisonverlauf in der FIA Rallyecross-Weltmeisterschaft (WRX) mit einem weiteren Top-Ergebnis zu versüßen. Bei den ersten drei Rennen zogen Petter Solberg und Johan Kristoffersson mit ihren Volkswagen Polo GTI Supercars jeweils in die Finalläufe ein. In der Gesamtwertung liegt das Team von Doppel-Weltmeister Solberg folgerichtig mit 131 Punkten in Führung vor dem Team EKS (114 Punkte). In der Fahrer-WM sind Kristoffersson (69) und Solberg (62) als Zweiter und Dritter Titelverteidiger Mattias Ekström (85) dicht auf den Fersen.

„Ich denke, wir haben in der kurzen Zeit, in der wir mit Volkswagen Motorsport zusammen arbeiten, einen sehr guten Job gemacht“, sagt Teambesitzer Solberg. „Jetzt müssen wir noch ein bisschen an den Details feilen. Klar, wenn man sich Mattias Ekström anschaut, dann stellt man fest, dass er bei den ersten drei Rennen einen guten Job gemacht hat. Er kennt sein Auto aber auch schon seit drei Jahren - wir unseres erst seit drei Monaten! Uns fehlt schlichtweg Erfahrung in manchen Bereichen der Abstimmungsarbeit, aber das wird kommen. Und was uns natürlich ebenfalls fehlt ist unser erster Sieg für PSRX Volkswagen Schweden. Belgien wäre an diesem Wochenende ein guter Ort dafür.“

Der 1,15 Kilometer lange Circuit Jules Tacheny gehört zu den kniffligeren Rennstrecken der Saison. Beide Fahrer vom Team PSRX Volkswagen Schweden haben hier bereits Halbfinalläufe gewonnen, ein Podiumsplatz sprang jedoch für keinen der beiden heraus.

„Man benötigt zu Beginn des Qualifyings ein bisschen Glück“, so Solberg. „Du musst schon Erster oder Zweiter sein, weil es schwierig ist, hier zu überholen. Wir haben drei Strecken in der Saison, die sich ähneln: Mettet, Hockenheim und Buxtehude. Warten wir es ab und schauen wir mal, was passiert. Das Wichtigste für Johan und mich bleibt die Führung in der Teamwertung.“

Kristoffersson gibt sich ebenfalls voll motiviert: „Wir wollen diesen Sieg und wir haben gezeigt, wie schnell der Polo GTI ist. Aber wie Petter schon sagt, geht es jetzt um kleine Details. Wir haben das beste Team um uns herum und wir werden diese kleinen Details finden.“ Allerdings wartet auf dem Kurs südlich von Brüssel wie immer namhafte Konkurrenz wie Rallyecross-Weltmeister Ekström, Drift-König Ken Block, DTM-Ass Timo Scheider und Rallye-Rekordchampion Sébastien Loeb - insgesamt 22 weitere, bärenstarke Supercars, die den beiden Volkswagen Fahrern den Weg ins Finale so schwer wie möglich machen dürften.

Die Qualifying-Läufe eins und zwei in der WRX-Supercar-Klasse finden am Samstag um 11:00 Uhr und 13:40 Uhr statt. Am Sonntag folgen die Qualifyings drei und vier um 10:00 Uhr und 12:00 Uhr. Das Halbfinale startet ab 15 Uhr, direkt gefolgt vom Finallauf.


Volkswagen / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de